Alt 25.11.2020, 16:03   #1
BareAudioHaan
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2020
Ort: Hilden
Beiträge: 24
ViLS3-5A

Hallo Forum!
Abgeguckt habe ich mir die Idee aus der Ankündigung in der letzten Hobby HiFi.
Habe die Abmessungen der berühmten Harwood LS3/5A 1:1 übernommen.
Die Netto Liter auch.
Ich wollte unbedingt den B100 einsetzen, bei dem Nettovolumen ist aber bei 75 - 80 Hz schon Schluss.
Da ich Heimkino mit AVR und zwei Subwoofer fahre, ist das für mich aber OK.
Im Anhang die BoxSim Datei, habe lange an den glatten Energiefrequenzgang bei der recht hohen Trennfrequenz knapp unter 4 kHz herumgedoktert.
Ich habe zwei Varianten, einmal so wie man früher gebaut hat ohne Fasen und einmal mit.
Ohne Fasen ist der Amplituden Frequenzgang auf Achse nicht so schön, unter Winkeln aber wieder ganz OK.
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj ViLS3-5A-FW-V3.BPJ (103,7 KB, 88x aufgerufen)
Dateityp: bpj ViLS3-5A-FW-V3-ohne-LR-Fasen.BPJ (103,7 KB, 30x aufgerufen)
BareAudioHaan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 16:37   #2
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 25.103
Maximalpegel ist aber sehr mickrig, für Flötenkonzerte mag das ja gehen....
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 16:54   #3
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.837


Auf jeden Fall ist die Kombination von B100 und G20Sc eine perfekte Idee. Meine derzeitige Box ist diese hier im Bild. Da immer wieder etwas dazwischen kommt, spielt diese immer noch Vollaktiv mit Trennung bei 4 kHz, ... ich wollte schon lange eine passive Weiche verlöten, Grundlage ist die "normale" Aria mit TI100, denn der TI100 ist dem B100 sehr sehr ähnlich. Auch beim Sub habe ich jede Menge ausprobiert, aktuell spielt der Sub auf dem Bild, ein TIW200-Doppelsub in CB
Ich trenne aber bei 200 Hz zum Sub um das zu verhindern was walwal auch gesagt hat, bei sehr tiefer Trennung stößt der B100 schnell an sein mechanisches Ende.

Gruß Timo
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1361.jpg
Hits:	298
Größe:	98,5 KB
ID:	46300  
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 16:59   #4
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 25.103
Die 150 Hz sind bei den meisten Modulen für Subwoofer das Maximum, wenn wan was anderes findet/baut, um so besser.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 17:04   #5
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.837
anbei meine letzte Simulation, wie geschieben nur simuliert, nicht gemessen.
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj ARIA Mod incl SUB 2.BPJ (154,7 KB, 28x aufgerufen)
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 17:27   #6
BareAudioHaan
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2020
Ort: Hilden
Beiträge: 24
VGL Weichen

Die Weiche von Timo ist so schön einfach, gefällt mir richtig gut.
Die Trennfrequenz ist noch höher, aber der G20SC ist bei 5 kHz getrennt sicher auch sehr laut noch gut anzuhören.
Mein Marantz AVR kann sogar bei 250 Hz die Subs erst trennen.
Ich werde mal weiter mit aktiv Weichen simulieren um zu sehen, wo die optimale Trennfrequenz bei den Gehäuseabmessungen und den Chassis liegt.
BareAudioHaan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 17:37   #7
BareAudioHaan
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2020
Ort: Hilden
Beiträge: 24
Unterschied ViLS3/5A Aria Modifikation

Der Knackpunkt ist die Breite des Gehäuses.
Aria Mod 14 cm
ViLS3/5A 19 cm
Dadurch ist die Kantenbeugung mit 19 cm Breite ohne Fasen bei 4 kHz stärker ausgeprägt.
Ich werde aber wie beim Original die Schallwand einlassen und ein Rahmen einsetzen und mit Filz am Hochtöner rumspielen.
BareAudioHaan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 17:45   #8
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 25.103
Zitat:
Zitat von BareAudioHaan Beitrag anzeigen
...
Mein Marantz AVR kann sogar bei 250 Hz die Subs erst trennen.....
Das mag sein, aber das Submodul?
Aber wenn du Aktivweichen nimmst, ist alles klar.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 18:00   #9
BareAudioHaan
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2020
Ort: Hilden
Beiträge: 24
Sub Woofer und AVR

So weit ich das verstanden habe kann man bei einem AVR die Subwoofer Weiche weglassen.
So mache ich das auch.
Ich steuere verschieden Dinge mit den 5 Endstufen von meinen alten Yamaha Receiver mit 5.1 Channel Input an.
Die Weiche im neuen Marantz AVR macht alles alleine.
Subwoofer werden für alle möglichen Einsatzszenarien ausgerüstet, deswegen haben die auch eine eigene Weiche und dann hoffentlich auch gefilterte Ausgänge für die Satelliten, in der Regel dann für den Stereo Betrieb.
BareAudioHaan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 22:27   #10
Markus213
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: 1000
Beiträge: 221
Zitat:
Zitat von Timo Beitrag anzeigen
anbei meine letzte Simulation, wie geschieben nur simuliert, nicht gemessen.
Bei den AVRs die ich gemessen hatte wird der Tiefpass mit LR4 definiert und der Hochpass mit BUT2 und das funktioniert am besten. Oder wenn man den Hochpass mit LR4 BUT4 schaltet dann muss der Tiefpass LR6 sein. Schau Dir das an bei der Simulation.
__________________
Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden
Markus213 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 22:57   #11
Markus213
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: 1000
Beiträge: 221
Zitat:
Zitat von BareAudioHaan Beitrag anzeigen
Hallo Forum!
Abgeguckt habe ich mir die Idee aus der Ankündigung in der letzten Hobby HiFi.
Habe die Abmessungen der berühmten Harwood LS3/5A 1:1 übernommen.
Die Netto Liter auch.
Ich wollte unbedingt den B100 einsetzen, bei dem Nettovolumen ist aber bei 75 - 80 Hz schon Schluss.
Da ich Heimkino mit AVR und zwei Subwoofer fahre, ist das für mich aber OK.
Im Anhang die BoxSim Datei, habe lange an den glatten Energiefrequenzgang bei der recht hohen Trennfrequenz knapp unter 4 kHz herumgedoktert.
Ich habe zwei Varianten, einmal so wie man früher gebaut hat ohne Fasen und einmal mit.
Ohne Fasen ist der Amplituden Frequenzgang auf Achse nicht so schön, unter Winkeln aber wieder ganz OK.
Wie wäre es wenn man zu dem B100 direkt einen 10uF noch dazu schaltet würde mit so einem 2 Ohm in Reihe.
__________________
Es ist meine Meinung, die ohne Angaben von Gründen geändert werden kann. Fehler oder Irrtümer vorbehalten! Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden
Markus213 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2020, 23:03   #12
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 25.103
Zitat:
Zitat von BareAudioHaan Beitrag anzeigen
So weit ich das verstanden habe kann man bei einem ....
Subwoofer werden für alle möglichen Einsatzszenarien ausgerüstet, deswegen haben die auch eine eigene Weiche und dann hoffentlich auch gefilterte Ausgänge für die Satelliten, in der Regel dann für den Stereo Betrieb.
Der Tiefpass in den Modulen geht bis maximal 150 Hz und einen Hochpass habe die Module nur mit den Hochpegeleingängen. Es ist also kompliziert.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2020, 03:30   #13
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 2.500
Zitat:
Zitat von BareAudioHaan Beitrag anzeigen
habe lange an den glatten Energiefrequenzgang bei der recht hohen Trennfrequenz knapp unter 4 kHz herumgedoktert.
Ich habe zwei Varianten, einmal so wie man früher gebaut hat ohne Fasen und einmal mit....
Ich würde bei beiden Varianten den Widerstand vor dem Hochtöner auf 2,2-3,3 Ohm setzen. Das gibt bei mir so einen Sprung nach unten. Anscheinend hast Du Boxsim mit älteren Daten rechnen lassen, bei mir hat er neuere Daten nachgeladen. Aber ansonsten sieht es gut aus !
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2020, 02:06   #14
BareAudioHaan
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2020
Ort: Hilden
Beiträge: 24
Abschlussbesprechung

Die Idee hinter der stärkeren Hochtonabsenkung war den englischen Charakter des Originals zu simulieren.
Der abgefahrene Hochtöner KEF T27A des Originals hatte nur gut 80dB Wirkungsgrad, mehr als feine aber leise hohe Töne gab es nicht.
Was man an den RLC Frequenzgangebner 4,7 Ohm / 0.47 mH / 8.2 uF anders machen kann sehe ich leider immer noch nicht.
Danke für die guten Kommentare!
Denn: ich habe doch noch einen zweiten Anlauf genommen, RLC Teil konnte ich doch weglassen.
Platzierung asymmetrisch, sieht skurril aus aber man kann sich die Fasen wirklich schenken wenn man die kurze Seite nach außen nimmt.
Zwei Varianten, ich kann mich nicht 100% nur für eine entscheiden.
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj ViLS3-5A-FW-V5-ohne-LR-Fasen-asymmetrisch.BPJ (103,7 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: bpj ViLS3-5A-FW-V6-ohne-LR-Fasen-asymmetrisch.BPJ (103,7 KB, 15x aufgerufen)

Geändert von BareAudioHaan (07.12.2020 um 03:57 Uhr)
BareAudioHaan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.