Zurück   Visaton Diskussionsforum > Projektplanung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten
Alt 14.07.2019, 11:58   #1
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
BT Lautsprecher - Ambitionierter Neuling

Hallo liebe Forum Gemeinde!

Ich bin neu hier, sowohl im Forum als auch im Bereich DIY Lautsprecher. Ich habe die letzten Tage damit verbracht mich im Bereich Audio schlau zu machen und ein ansatzweise oberflächliches Wissen zusammen gelesen. Allerdings verstehe ich von der Berechnung und Bezeichnungen (Abkürzungen) immer noch zu wenig.
Ich habe mir das Programm Boxsim v2 geladen und mich ein wenig damit ausprobiert, aber es ist offensichtlich dass ich alleine nicht zum Ziel komme, weil ich von den Veränderungen und Einstellungen zu wenig verstehe. Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen!

Zu meinem Projekt:
Ich habe mir in letzter Zeit diverse YouTube Videos zu Lautsprechern, besonders Akku betriebene DIY Bluetooth Lautsprecher, angesehen, welche mein Bastlerherz höher schlagen ließen. Ich schätze gute Musik widergabe, auch wenn ich mich nicht zu Audiophil halte:
Meine bisherigen Lautsprecher Systeme waren Off-The-Shelf und zwischen “sie tun’s” und “genuss” (wobei letzteres auch auf ein Paar Kopfhörer von Beyerdynamic DT 880 zutrifft)
Ich habe ein Paar von Canton GLE 490, die nicht schlecht sind, aber sehr ‘weich’ klingen, weshalb ich in Richtung Klipsch gegangen bin, zb den Sub R-12, tolles Teil! In diesem Bereich liegt mein Ohr :-)

Eine Herausforderung wird die Elektronik, da die mobile Box diverse Anschlussmöglichkeiten haben (3,5 bzw 6,5mm, BT, USB?) und natürlich auch Akku schonende Ladetechnik nutzen soll. Die meisten Lösungen die ich gesehen habe laden den Akku während er beansprucht wird (Steckdose->Akku->Lautsprecher), was dem ganz und gar nicht gut tut! Hier hat jemand ne ordentliche Powerbank gebaut, die es richtig macht: https://youtu.be/0jRsltIW8qM
Ich finde auch gut, dass er wärmeschutz Schalter verbaut, die vor überhitzung schützen. Schön wäre natürlich auch eine Anzeige für den Ladestand.
Wie steht ihr zu geschützten vs ungeschützten Akkus?
Auch die Weichen sind absolutes Neuland für mich. Dieses Video macht einen guten Eindruck, aber so ganz überzeugt bin ich nicht: https://youtu.be/kO2faotm3sE zb Hier sind die Spulen identisch ausgerichtet - schafft das keine Interferenz?

Dazu soll die Box schon Lautstärke und ne gute Frequenzbreite haben (Bass), ohne ein Auto zum Transport zu brauchen. Tiefer Bass braucht ein gewisses Volumen, klar, aber sie sollte handlich bleiben. Wenn sie zu groß ist, bleibt sie im Zweifelsfall zu Hause - kennt ihr sicher auch.
Zur Leistung frage ich mich, ob die variabel einstellbar ist. Also, Akkus (vermutlich 18650er) kriegt man gut auf 12V. Wechselt man auf Steckdose kann man mehr Saft holen und zb 24V betreiben (+laden). Es gibt ja verstärker Boards die unterschiedliche Spannungen verarbeiten können. Wie gehen Lautsprecher damit um, wenn sie weniger Saft bekommen? Ich meine einmal gelesen zu haben, dass das problematisch sein kann.
Ich würde auch gerne mehr Akkus verbauen als für 12V nötig sind, um die Spielzeit zu verbessern. Auf was muss ich da achten?

Als nächstes bleibt die Frage zum Material. In den YT Videos wurden verschiedenste Materialien genutzt, aber die allermeisten sahen so aus als hätten die Bastler “mal eben ne schöne Box zusammen geschustert” und keine Rücksicht auf Klang/Resonanz genommen, nur Lautstärke und aussehen.
Ein Video hat mir gut gefallen: https://youtu.be/EEh01PX-q9I
Da wird einiges zum Material und seiner Wirkung erzählt und gezeigt. Diese Technik würde ich gerne übernehmen. Allerdings hat er diese riesen Monster gebaut, keinen kleinen BT Lautsprecher - Das wird wohl eher ein Projekt für wenn ich mit meinem Vater seine Anlage aufwerten werde. Das hier gewonnene Wissen will genutzt werden!

Ich war am Wochenende auch im Baumarkt um mich über passendes Werkzeug schlau zu machen. Eine Bohrmaschine alleine wird es nicht tun und Handsägen und -schleifen wird eine mühsame und ungenaue Sache. Ich habe im Moment eine Kapp-Gehrungssäge, eine Oberfräse und Exzenterschleifer im Blick (ca. 350€).
Falls ihr da auch tipps habt, was ihr oft braucht und/oder hilfreich findet, würde mich das freuen. Inkl was ich beim Kauf beachten soll. Zb habe ich Gehrungssägen gesehen, die nur hoch-runter kippen, was die Schnittbreite/tiefe deutlich begrenzt. Eine mit Schiene scheint mir eine bessere Investition zu sein.

Budget wird wegen des Werkzeugs begrenzt. Werkzeug kann man immer brauchen, auch weil ich wie gesagt mit dem Vater ein zweites Projekt fürs Heimkino plane, darum sei das ok.
Ich habe mich mal zur Elektronik umgesehen und ein Kit von Dayton gesehen, wo alles zusammen auf 100€ kommt (https://www.amazon.de/dp/B01N2BEYNW/..._yWUkDbACEEP97). Da wäre das Board, ein/aus Schalter, Status LEDs, Batterie halter(2x) und Lautstärkeregler dabei.
Ich möchte schon was ordentliches bauen, wo es Sinn macht will ich um ein paar Euro mehr oder weniger nicht streiten, ich möchte schon Freude am Gerät haben. Unter 300€ für den LS wäre aber schon ein Ziel von mir.

Treiber habe ich diverse angeschaut, wie den W130S, SC10N, SC13, FMS8,... Wichtig ist mir eine saubere Frequenzkurve mit knackigen Sound und effizienz wegen der Akkus.
Wie sieht es mit Bass Reflex aus? Würdet ihr da ein Rohr verbauen? Ist ein geschlossenes System besser? Wie würdet ihr die Treiber platzieren? Alles nach vorne? Bass nach unten? Wie isoliert ihr die Box? Ist Kühlung ein Thema?
In einem anderen Video wurde gesagt, dass der Sound besser wird, wenn der Treiber nicht mittig sitzt, sondern 40:60 versetzt, also zb nach oben und nach links. Das scheinen nur wenige so umzusetzen. Wie sind eure Erfahrungen dazu?


So, das ist erstmal viel Input meinerseits. Falls noch fragen offen sind, keine Scheu, ich beiße nur gelegentlich!
Wie ihr seht stehe ich komplett in der Planungsphase und bin offen für Vorschläge um ein noch besseres System zusammen zu bauen!

Lg
Rudolf
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 12:19   #2
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 430
Frage,willst du die Box mit dem Fahrrad transpotieren im Hänger oder so
ähnlich und dabei Musik hören und deswegen der Accubetrieb,oder was für
einen Anwendungszweck soll diese Box haben?
Einige Leute machen sowas ja am 1 Mai zum Beispiel.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 12:34   #3
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Ich hätte gerne eine mobile Box um mal Campen zu gehen, oder zum Baden am See. Also so etwa wie der JBL Extreme. Plus minus was für vernünftigen Sound nötig ist.
Wenn die Box im Innenbereich, sprich Steckdose, die zusätzliche Power nutzen kann, wäre das echt klasse!

Edit: https://youtu.be/Liri3KSe_Fw
So etwa stelle ich mir die Obergrenze der Größe vor. Die Wovers sind 6,5 Zoll.
Die Verarbeitung ist erstklassig - Sound technisch aber gibt es Mängel.

Geändert von TheBrilliantShadow (14.07.2019 um 13:30 Uhr) Grund: Zusatz
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 14:11   #4
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 430
Alto 1 zwei mal in ein Gehäuse,da hast du 2 W 170 s,bist bei ca 35 Litern
ob dir das Klanglich reicht,weiß ich nicht.Dann noch die ganze Elekronic,
Accus und Kleinzeug,ob sich hier Selbstbau lohnt bezweifel ich.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 15:16   #5
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Aufwändig (und teuer) ist, dass ich einiges neu her tun muss, vor allem Werkzeug. Für eine einzige Box würde sich das sicher nicht lohnen, das verstehe ich.
Sollte ich die Box größer machen? Mir ist wichtig, dass sie gut am Mann transportiert werden kann.
Kleinere Treiber? Ich weiß, dass ich keinen echten Sub kriege und nehme was sinnvoll machbar ist.

Wie würdest du so ein Projekt angehen? Was würdest du ändern, damit es Sinn macht?
Bzw kennst du eine Alternative?

Geändert von TheBrilliantShadow (14.07.2019 um 16:10 Uhr)
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 20:46   #6
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 430
Aber du willst doch nur eine Box bauen,oder?
Wenn ich ehrlich bin,sehe ich hier im Selbstbau keinen
wirklichen Sinn.
Da gibts genug Fertiglautsprecher die das besser Erfüllen.
Warum kaufst du dann nicht einfach die JBL extrem?
Für den Preis kannst du nicht selber bauen.
Oder ein Makita Baustellenradio,robustes Kunststoffgehäuse
gute Basswiedergabe,Accu,USB,noch gut transportabel,spritzwasser
geschützt,genau das richtige für Camping und Baden gehen.
Dann solltest du Bedenken,zu viel Lärm kannst du auch nicht machen,
sonst gibts schnell Ärger,je nach dem wo du bist und wie spät es ist.
Hier im Visaton Forum gehts hauptsächlich um Home Hifi Boxen,wie du
sicherlich schon gesehen hast.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 00:30   #7
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Warum kaufst du dann nicht einfach die JBL extrem?
Für den Preis kannst du nicht selber bauen.
Ich glaube das langsam auch. 220€ für das ganze Teil kommt günstig. Auf dem Papier klingt das Teil auch ordentlich gut. (In Praxis hab ich noch keine getestet)

Mein Gedanke beim Selbstbau war:
1) Selber machen: Ich habe bisher gerne an Kleinigkeiten gewerkelt und nie "ordentliches Werkzeug" rechtfertigen können. Zu sehen, wie Andere diese schönen praktischen Lautsprecher bauen, hat mich neugierig auf dieses Projekt gemacht. Und bei einigen dieser Projekte ist klar, dass heute keiner den Wert dieser zahlen würde. Da steckt so viel Arbeit drin, den Wert kriegt man nur, wenn man es selbst gemacht hat!
2) Custom: Wie ich so bin, möchte ich was Ordentliches. Hersteller gehen oft Kompromisse ein um den Preis zu drücken - und die verstecken sie im Datenblatt. Wenn ich's selber mache, weiß ich war drin ist und kann es ggf. selbst verbessern oder repaieren.

Dass DIY für gewöhnlich günstiger kommt als Einkauf, trifft in diesem Falle wohl nicht zu. Dafür bin ich offensichtlich zu qualitätsverliebt.
Das Bauen selbst ist ja nicht der schwere Teil, sondern die Maße und das Innenleben (weswegen ich hier bin).

Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Hier im Visaton Forum gehts hauptsächlich um Home Hifi Boxen,wie du
sicherlich schon gesehen hast.
Ein paar Posts weiter habe ich einen sehr ähnlichen Thread gelesen. Ich habe diesen hier aufgemacht, um den Anderen nicht zu Highjacken.
Im Grunde möchte ich ja eine Box bauen - die auch einen Bluetooth Empfänger mit Batterie hat. Ist das dermaßen OT, dass ich hier falsch bin?


Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Dann solltest du Bedenken,zu viel Lärm kannst du auch nicht machen,
sonst gibts schnell Ärger,je nach dem wo du bist und wie spät es ist.
Schon klar. Wie ich im OT geschrieben habe, geht meine Idee in die Richtung für Unterwegs im Akku Betrieb ca. 12V zu haben - und an der Steckdose den Rest rausholen. Bin ja nicht ständig zu Hause vor meiner 5.1 Anlage.

Zitat:
Zitat von laguna 0294 Beitrag anzeigen
Wenn ich ehrlich bin,sehe ich hier im Selbstbau keinen
wirklichen Sinn.
Vielleicht sind die 50W Verstärker übertrieben und ich komme mit einem 15W Verstärker aus. Vielleicht reicht es, wenn ich zwei SC13 geschlossen verbaue. Vielleicht tut es sogar sowas: https://www.youtube.com/watch?v=ToVW2AezHGA
Was ich jetzt im Moment möchte, ist von jemandem wie dir, mit mehr Erfahrung als ich, ein paar Tipps zu holen, wie ich einen Würfel bauen kann der besseren Klang macht als wenn ich mir meinen Kopf gegen eine Wand haue.
Wenn es tatsächlich Blödsinn ist - sei es weil unter 500€ keine guten Teile gibt - sei es weil die Box zu große Maße braucht um einen vollen Klang zu bekommen - sei es weil der JBL wirklich dermaßen gut ist, dass ich nichts verbessern kann - dann ist dem so und ich lasse es. Aber dann habe ich gefragt, mich informiert und bin sicher eine gute Wahl zu treffen.

Ganz so Sinnlos kann es nicht sein, etwas selbst zu machen. Sonst wäre ja keiner hier.
Insofern, danke schonmal, dass du dir die Zeit genommen hast mir zu antworten!
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 03:34   #8
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.722
Zitat:
Zitat von TheBrilliantShadow Beitrag anzeigen
Ich hätte gerne eine mobile Box um mal Campen zu gehen, oder zum Baden am See. Also so etwa wie der JBL Extreme. Plus minus was für vernünftigen Sound nötig ist.
Wenn die Box im Innenbereich, sprich Steckdose, die zusätzliche Power nutzen kann, wäre das echt klasse!

Edit: https://youtu.be/Liri3KSe_Fw
So etwa stelle ich mir die Obergrenze der Größe vor. Die Wovers sind 6,5 Zoll.
Die Verarbeitung ist erstklassig - Sound technisch aber gibt es Mängel.
Der hat in dem Video für den Verstärker ein Steckernetzteil mit nur 12 Volt/200mA genommen?
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 03:43   #9
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.722
Visaton hat ja einige Lautsprecher, die auch in kleinen Gehäusen gut gehen sollten. Z.b. http://www.visaton.de/de/produkte/ch...kt-100-v-4-ohm sowie dazu http://www.visaton.de/de/produkte/ch...me/fr-58-4-ohm
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 08:26   #10
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Zitat:
Zitat von ubix Beitrag anzeigen
Der hat in dem Video für den Verstärker ein Steckernetzteil mit nur 12 Volt/200mA genommen?
Ja! Selbst ich als Laie kratze mich bei manchen dieser Videos am Kopf!
Darum ist jeder Tipp klasse, damit ich auch auf die Dinge achte, von denen ich nichts verstehe.

Was macht der Ohmwert für einen Unterschied? Ich habe, als ich mich zum Kauf meiner Kopfhörern informiert habe, immer wieder gehört, dass mehr Ohm im selben Modell bessere Ergebnisse bringt als weniger. Empfiehlst du mir 4Ohm Treiber wegen dem Akku Betrieb? Macht das klangtechnisch wenig aus?
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 09:58   #11
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.351
Was ich letztens gebaut habe, ist klein, gut & günstig:

- 2x FRS 8 Bassreflex 220x125x105 mm verbunden durch 3,5mm Klinkenkabel
- Pollin-Modul für mp3/USB, mit Fernbedienung (!) und 2x 15W zu € 14,95 https://www.pollin.de/p/stereo-verst...p3-2x15-630479
- Steckernetzteil 12V/2A zu ca. € 6,95

Könnte man auch gut mit Akkus versorgen (10x Mignon 1,2V). Wenn nicht gerade mitten auf einer großer Wiese betrieben, also zumindest eine Wand im Rücken, geht das richtig gut ab bei mit Sicherheit sehr langer Akku-Laufzeit.

Gerade für den Einstieg ins Selberbauen kann man damit nicht viel falsch machen .



Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	mikro_1.jpg
Hits:	248
Größe:	66,6 KB
ID:	41291   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	mikro_2.jpg
Hits:	252
Größe:	56,0 KB
ID:	41292  
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 18:41   #12
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 430
Sehen gut aus die kleinen Böxchen,fürchte nur die haben ihm zu wenig
Bass.
Bei 4 Ohm fließt doppelt soviel Strom durch die Endstufe als bei 8
Endstufe hat mehr Leistung,bei Accubetrieb ist dieser aber früher leer.
Gruß
laguna 0294 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 21:57   #13
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 871
Habe dass gebaut und kann auch im freien gut Bass:
http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=30175&page=4

Hab da ein riesiges Netzteil drinn, kann durch eine Batterie ersetzt werden.
Preislich etwas höher, ich hatte aber schon fast alle Teile beisamen.

Im letzten Jahr wurden hier im Forum eineige BT-Boxen gebaut, vielleicht ist da auch was interessantes dabei.

lg
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 22:09   #14
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 871
THD: 0.07% @ 8 ohms, 10W, 1K Hz
das ist auch nicht berauschend bzw 2x20 echte Watt wären toll!
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 23:30   #15
TheBrilliantShadow
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2019
Ort: Bregenz
Beiträge: 18
Wow, danke für die vielen Inputs!

@laguna 0294
Hm, spontan würde ich im Akku-Betrieb die Laufzeit vorziehen. Im Freien ist es einfacher auf Endleistung zu verzichten, weil ich ja kein Festival versorge ~ Ne Steckdose finden ist dort definitiv schwieriger

@Burns
Die Box sieht echt schick aus! Danke für die Inspiration! Wie gefällt dir die Frequenzkurve? Bist du damit ab und zu unterwegs?

@mechanic
Hab ein paar Rezessionen zu den FRS8 gelesen, die recht zufrieden damit sind. Mir würde es wohl an tiefe fehlen, aber wie ich fest stelle, ist das ein gröberes Thema:

Je mehr ich mir diverse Lautsprecher anschaue, desto klarer wird der Kompromiss den ich machen muss. Selbst wenn ich nur Zentral 1x W130X verbaue, nimmt der alleine schon 7,5l weg, ca. 20x20x20cm. Andere Treiber brauchen für weniger Tiefgang ein größeres Volumen!*
(Den Raum werde ich wohl nicht für die Elektronik nutzen können, nehme ich mal an.)
Kleiner wirds wohl nicht, wenn ich tief runter möchte. Für 'ne Box, die mobil sein soll, ist das schon einiges. Das kommt zusammen mit Hochtönern an die Größenordnung der JBL Boombox ran! (25x50x20cm)
Da muss ich ne Nacht oder zwei darüber philosophieren...

Übrigens: Mir fällt auf, dass Boxen oft mit mehr tiefe gebaut werden als hoch/breit. Hat das einen akkustischen Effekt? Ich hatte eher den Eindruck, dass eine große starke Wand an der Front besser ist, um den Ton zu leiten (inkl. Rückwand).

Ich glaube ich muss auch mal einen JBL Ex. probe hören. Ich schau mir immer wieder dieses Design an und frage mich, wie da was Anständiges raus kommen kann..? (Wenn etwas zu gut klingt um wahr zu sein, ist es meistens auch so!)

*Edit: Ich habe den Verdacht, ein paar Zahlen falsch zu interpretieren. Sucht ihr eure Treiber rein an der Kurve am Ende vom Datenblatt?

Geändert von TheBrilliantShadow (16.07.2019 um 00:02 Uhr)
TheBrilliantShadow ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.