Alt 10.07.2019, 06:53   #1
DJ-Spacelab
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2012
Ort: Wallerfangen
Beiträge: 21
Neues Gehäuse für WSP 21 DV

Ich habe auf dem Flohmarkt für ein paar Euro einen WSP 21 DV abgegriffen. Der Lautsprecher sitzt in einem geschlossenen 25 Liter Gehäuse. Ist das richtig so oder wurde da nur wild etwas zusammengeschustert? Irgendwie bin ich nicht so überzeugt von dem Teil. Klanglich ist die Kiste extrem sauber. Auch komplexe Bassläufe kommen super sauber und unangestrengt rüber. Allerdings knallt der Bass nur. Bei Musik mit hartem Kickbass bleibt kein Auge trocken. Geht der Bass aber in den Keller ist er zwar noch hörbar da, aber es fehlt komplett der Druck. Vielleicht tue ich der Kiste jetzt unrecht und sie läuft nur linear und ich bin schon durch diese ganzen "Hau drauf!" Heimkinosubwoofer total verdorben. Aber so macht mir das nicht wirklich Spaß.

Was wäre denn ein Gehäuse für den WSP 21 DV wo er mit mehr wumms im Tiefbassbereich spielt? Kann er das überhaupt? Oder wird das dann gleich eine riesen Kiste?
DJ-Spacelab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 08:06   #2
jhohm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Kissenbrück
Beiträge: 3.753
Zitat:
Zitat von DJ-Spacelab Beitrag anzeigen
Ich habe auf dem Flohmarkt für ein paar Euro einen WSP 21 DV abgegriffen. Der Lautsprecher sitzt in einem geschlossenen 25 Liter Gehäuse. Ist das richtig so oder wurde da nur wild etwas zusammengeschustert? Irgendwie bin ich nicht so überzeugt von dem Teil. Klanglich ist die Kiste extrem sauber. Auch komplexe Bassläufe kommen super sauber und unangestrengt rüber. Allerdings knallt der Bass nur. Bei Musik mit hartem Kickbass bleibt kein Auge trocken. Geht der Bass aber in den Keller ist er zwar noch hörbar da, aber es fehlt komplett der Druck. Vielleicht tue ich der Kiste jetzt unrecht und sie läuft nur linear und ich bin schon durch diese ganzen "Hau drauf!" Heimkinosubwoofer total verdorben. Aber so macht mir das nicht wirklich Spaß.

Was wäre denn ein Gehäuse für den WSP 21 DV wo er mit mehr wumms im Tiefbassbereich spielt? Kann er das überhaupt? Oder wird das dann gleich eine riesen Kiste?
Man kann natürlich auch mal Google befragen

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=22224 - als eines von mehreren Ergebnissen....
__________________
Gruß Jörn
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 08:18   #3
DJ-Spacelab
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2012
Ort: Wallerfangen
Beiträge: 21
Das bringt mich aber auch nicht wirklich weiter. Denn ein gutes Gehäuse wird da auch nicht empfohlen.

Aber die Simulation von Chris2010 vom WSP 21 DV im geschlossenen 22 Liter Gehäuse bestätigt wenigstens meine Vermutung das die Kiste eher neutral spielt und lediglich meine Ohren von diesen ganzen rumms bumms Heimkinosubwoofern verbogen sind.
DJ-Spacelab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 08:46   #4
Locke
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2000
Ort: 31***
Beiträge: 229
Bandpass

Moooin

es geht auch noch der doppelt ventilierte Bandpass
guckst du da

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=6985

mit ein bisschen Wolle in den Öffnungen lässt er sich gut an den Raum und deinen Bass Geschmack anpassen

Locke
Locke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 11:01   #5
jhohm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Kissenbrück
Beiträge: 3.753
Zitat:
Zitat von DJ-Spacelab Beitrag anzeigen
Das bringt mich aber auch nicht wirklich weiter. Denn ein gutes Gehäuse wird da auch nicht empfohlen.

Aber die Simulation von Chris2010 vom WSP 21 DV im geschlossenen 22 Liter Gehäuse bestätigt wenigstens meine Vermutung das die Kiste eher neutral spielt und lediglich meine Ohren von diesen ganzen rumms bumms Heimkinosubwoofern verbogen sind.
Ich zitiere mal aus dem verlinkten Thread :

Zitat:
Hallo Chris,

mit den TSP die ich hier vom WSP21DV habe, komme ich bei Qtc 0,7 auf gut 20 Liter. Richtig Tiefbass wirst du damit nicht aus dem Chassis rausholen, da der WSP von seinem Antrieb her eher für BR-Gehäuse um 50 Liter ausgelegt ist.
Und bevor Du jetzt fragst, wie Du an die TSP kommen sollst; es werden genug Boxsim-Dateien in dem Thread zum Runterladen angeboten; da kannst Du spielen und probieren!
__________________
Gruß Jörn
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 12:27   #6
DJ-Spacelab
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2012
Ort: Wallerfangen
Beiträge: 21
Hm... Also ich habe mir jetzt mal so eine einfache Bassreflexkiste zum testen zusammengeschraubt und finde den Subwoofer klanglich gar nicht mal so schlecht. Allerdings ist das Teil nicht gerade sonderlich pegelfest. Wenn es mal kerniger zur Sache geht macht das Chassis mords Auslenkungen und irgendwann klackt es dann laut. Offenbar schlägt die Schwingspule an.
DJ-Spacelab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 15:37   #7
Tristar 2
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2019
Ort: Süd-östliches S-H.
Beiträge: 17
WSP 21

Die habe ich in meinen BR Boxen verbaut.
Bei einer kräftigen Lautstärke bewegen sich die Membranen kaum.
Da hast Du wohl irgendwas falschgemacht.....
Plus/ Minus verwechselt, vielleicht?
__________________
Jeder Mensch hört anders.
Meßbar ist nicht gleich hörbar.
Tristar 2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 15:45   #8
DJ-Spacelab
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2012
Ort: Wallerfangen
Beiträge: 21
Naja... Laut Datenblatt hat das Chassis gerade mal eine Belastbarkeit von 2x 50 Watt. Ich glaube da geht unser Begriff von "kräftiger Lautstärke" etwas auseinander.

Aber gut klingen tut das Teil ja. Ich glaube ich werde die Kiste ins Büro stellen. Für Hintergrund- bis maximal angehobener Zimmerlautstärke reicht das Chassis auf jeden Fall. Ich muss mir nur noch ein schönes Gehäuse überlegen. Mein aktuelles "Testgehäuse" sieht aus wie ein zu groß geratener Schuhkarton.
DJ-Spacelab ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 15:50   #9
Tristar 2
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2019
Ort: Süd-östliches S-H.
Beiträge: 17
Zitat:
Zitat von DJ-Spacelab Beitrag anzeigen
Naja... Laut Datenblatt hat das Chassis gerade mal eine Belastbarkeit von 2x 50 Watt. Ich glaube da geht unser Begriff von "kräftiger Lautstärke" etwas auseinander.

Aber gut klingen tut das Teil ja. Ich glaube ich werde die Kiste ins Büro stellen. Für Hintergrund- bis maximal angehobener Zimmerlautstärke reicht das Chassis auf jeden Fall. Ich muss mir nur noch ein schönes Gehäuse überlegen. Mein aktuelles "Testgehäuse" sieht aus wie ein zu groß geratener Schuhkarton.
Hab gerade gesehen, dass Du den DV hast.
Meine sind die S....
Die sind mir 100w Belastbar.
Also.. ich bin zufrieden.
__________________
Jeder Mensch hört anders.
Meßbar ist nicht gleich hörbar.
Tristar 2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 23:41   #10
pulsar99
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: 57368 Lennestadt
Beiträge: 708
Zitat:
Zitat von DJ-Spacelab Beitrag anzeigen
Hm... Also ich habe mir jetzt mal so eine einfache Bassreflexkiste zum testen zusammengeschraubt und finde den Subwoofer klanglich gar nicht mal so schlecht. Allerdings ist das Teil nicht gerade sonderlich pegelfest. Wenn es mal kerniger zur Sache geht macht das Chassis mords Auslenkungen und irgendwann klackt es dann laut. Offenbar schlägt die Schwingspule an.
Hallo,

mal abgesehen davon wie du deine BR-Box abgestimmt hast: was erwartest du an Maxpegel von einem einzelnen 20 cm Chassis? das Chassis hat gut 200 cm² Membranfläche und eine lineare Auslenkung von +- 5 mm.

Der WSP21DV hat in 25 geschlossenen Litern keinen Tiefbass, weil der von seinen Parametern auf BR ausgelegt ist. Gut aufgehoben ist der in 45 Litern BR auf 30 Hz abgestimmt. Ich habe dir die Simulation mit AJHorn angefügt: schwarz BR 45l, rot geschlossen 25l. Maxpegel bei BR zwischen 40 und 50 Hz gerade 93 dB bei freier Aufstellung, wandnah platziert gehen ein paar dB mehr.


Visaton hat den WSP21DV im Uni-Sub 20 eingesetzt. Im Text dazu heißt es: "Dieser Subwoofer eignet sich zur Unterstützung kleinerer Boxen wie z. B der Petite".

Grüße Ralf

Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WSP21DV_AJH1.png
Hits:	148
Größe:	37,6 KB
ID:	41250  

Geändert von pulsar99 (13.07.2019 um 22:58 Uhr)
pulsar99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 23:11   #11
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.718
Zitat:
Zitat von DJ-Spacelab Beitrag anzeigen
Ich habe auf dem Flohmarkt für ein paar Euro einen WSP 21 DV abgegriffen.
Was wäre denn ein Gehäuse für den WSP 21 DV wo er mit mehr wumms im Tiefbassbereich spielt? Kann er das überhaupt? Oder wird das dann gleich eine riesen Kiste?
Ich habe den WSP 21 DV jahrelang in einem 60 liter Gehäuse betrieben, und damit auch unsere jährliche Sommerparty beschallt. Er kann recht tief und sauber, ein gutes Chassis. Ich weiß nicht, wie laut es bei Dir sein muss, aber zum Nachbarn aus den Betten holen reicht es allemal. Eigentlich ein Cassis, was man nicht so einfach verkauft, ich jedenfalls nicht.
Wo ich seine Brüder, die WSP 21 S zum erstenmal gehört habe, dachte ich, das gibt`s doch gar nicht, es war in Düsseldorf. So ein tiefer und klarer Bass. Von denen habe ich auch noch 2 Stck. Die hatte ich sogar in 2x70 litern betrieben, mit einem Hochtonhorn.
Ich glaube, für Discomusik ist er nicht so optimal. Aber wer einen sauberen tiefen Bass haben will, auch in gehobener Lautstärke, meine Empfehlung hat der WSP 21 DV. .
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 23:15   #12
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.718
Zitat:
Zitat von Locke Beitrag anzeigen
Moooin

es geht auch noch der doppelt ventilierte Bandpass
guckst du da

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=6985
Locke
Interessanter Weise hat er da 2x 100 Watt Nennbelastbarkeit. Das hat meiner irgendwie nicht
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 11:19   #13
Dieter1337
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2015
Ort: Deutschland
Beiträge: 95
Ich hatte auch mal einen biventilierten Bandpass mit dem WSP 21 DV (2x 8 Ohm) entwickelt.
Der Frequenzgang war mir ganz gut gelungen. Hier eine Messung:


(leider sind die Daten des Gehäuses verschollen)

Ich habe ihn mit einem Class-D Verstärker betrieben, der ~ 320 W an 4 Ohm abgeben konnte.
Ein Betrieb unter Volllast war über einen Zeitraum von einigen Minuten kein Problem. Mein
Fehler war es den Subwoofer zu verleihen. Danach war eine der zwei Schwingspulen hin...

MfG
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WSP21DV.jpg
Hits:	84
Größe:	23,6 KB
ID:	41494  
Dieter1337 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.