Zurück   Visaton Diskussionsforum > Projektplanung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten
Alt 28.12.2018, 18:52   #31
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
@ walwal: Vielleicht auch eine Interferenz. Da muss ich mal grübeln, wie die entsteht...

@ Q: Freut mich, dass es dir hilft.
Ich habe versehentlich bei meinen Ergebnissen eine andere Skalierung der Z-Achse eingestellt. Das wird wohl der Grund sein, wieso deine Ergebnisse anders aussehen als meine.
Das die Folie des AMT 5mm hinter dem Gitter sitzt, wird sich sicherlich bemerkbar machen. Ist ja in AxiDriver schnell geändert. Wenn du neue Simulationsreihen hast, immer her damit

Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2018, 19:54   #32
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Hi Sven,

hab es heute neu gestartet und da Demoversion alle Einstellungen neu setzen. Jetzt scheint es bei der Z-Achse (da hab ich mal nichts dran verändert) besser zu passen. Auch diese Inteferenz wird sichtbar.
Zitat:
Auf der Z-Achse verwende ich die Einstellung in der nachfolgendne Abbildung.

4) Durchführen von Versuchsreihen
fehlt dazwischen ein Bild?

Zum Versatz, muß der in der Exceltabelle geändert werden? In AxiDriver finde ich nur Hd (heigt of Dome) da kommt aber nix gescheites bei raus bzw. in´s minus kann man das ja nicht setzen. Ich hab es mal in der Exceltabelle versucht die 5mm neben den 25mm in Feld C3 zu verändern. Dann kommt aber nur schreckliches bei raus. Ich vermute hier da in AxiDriver dort dann eine Kante zu sehen ist, das es dadurch zu Kanteneffekten kommt. Bzw. die Kante ist ja real nicht da. Daher besser auf null lassen oder? Und dann ausgehend davon simulieren wie Anfangs gedacht.

EDIT:
Hab mal in der Skalierung der Z-Achse auf Linear Zero gestellt.

Mittlerer WG Durchmesser 55mm / Halber Öffnungswinkel 60°

Das kommt dabei heraus. mein erstes Erfolgserlebnis
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	55_60grd.jpg
Hits:	537
Größe:	12,6 KB
ID:	38695  

Geändert von „Q“ (28.12.2018 um 23:31 Uhr)
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2018, 18:30   #33
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
Hallo Q,

zu der Frage mit dem Gitter. Du kannst versuchen das Excel-Sheet entsprechend zu ändern. Da dieser Teil jedoch konstant bleibt, schlage ich vor einmalig im "Baffles"-Tab die Stufe vorzugeben und nur den sich ändernden Teil anpassen. An einem Beispiel könnte es in AxiDriver so aussehen:


Dein Simulationsergebnis sieht vertraut aus. Meiner Einschätzung nach, kann man erst einen wirklichen Mehrwert aus den Simulationen ziehen, wenn man eine ganze Reihe erstellt hat. Durch vergleich lässt sich dann einschätzen, welcher Parameter welchen Effekt nach sich zieht.

Grüße
Sven
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MitStufe.jpg
Hits:	524
Größe:	27,5 KB
ID:	38698  
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2018, 22:58   #34
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Hallo Sven,

Danke Dir

das ist ja total simpel, oh man da hab ich echt nicht dran gedacht das es so einfach ist... Und es mit einer weiteren Zeile dazufügen funktioniert. Das erste Simulationsergebnis sieht gleich wie von Dir prophezeit gleich viel besser aus wenn die Membran 5mm nach hinten versetzt ist.

Werde jetzt ein paar Versuche starten
EDIT:
Versuch Nr.1
Hab mich erst einmal an die vorgegebenen Werte gehalten und nur den 5mm Membranversatz berücksichtigt. Zusätzlich noch 85° weil ich sehen wollte was dann passiert.

Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WG-test_60_110_u_75_110.jpg
Hits:	521
Größe:	240,4 KB
ID:	38701  

Geändert von „Q“ (30.12.2018 um 00:06 Uhr)
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 20:15   #35
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
Hallo Q,

super, man mag eine Gesätzmäßigkeit zu erkennen. Im Vergleich könnte man mal bei gleichen Parametern den Außenduchmesser auf 120mm bzw. 130mm erhöhen. Aufgrund von dieser Betrachtung nehme ich an, dass für eine gleichmäßige Abstrahlung der TI100 am besten auf eine 180mm breite Schallwand mit 30mm Fase gehört. Damit läd das WG eventuell tiefer als unbedingt notwendig, hat dafür aber einen gutmütigeren Verlauf.

Von einem Mietglied aus dem DIY-Hifi-Forum habe ich die Information, dass schon ein WG für den AM 20 gebaut wurde (Link). Angeblich wird die Entwicklung von diesem hier genauer beschrieben. Gefunden habe ich den Teil aber auf die Schnelle nicht.
Weiter wurde dazu geraten, neben der horizontalen auch die vertikale Achse mit AxiDriver zu betrachten. Ich befürchte, dass im Realen sich die Konturen auf der vertikalen und horizontalen gegenseitig bedingen werden. Wie stark dieser Effekte ist, werden wir noch heraus finden .
Wenn wir auf ABEC gehen, sind wir mit unserem Anliegen im ABEC-Thread eingeladen. Ich hoffe ich finde dafür mal Zeit.

Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 23:54   #36
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Hi Sven

ich habe den Außendurchmesser auf 120mm erhöht. Jetzt müsste man natürlich noch überlegen inwieweit das klappen könnte. In meiner ursprünglichen Theorie hatte ich mal überlegt die Breite des WG´s am liebsten nicht breiter (wenn das überhaupt so möglich wird) als den Ti100 zu machen. Einfach der gleichmäßigen Optik wegen. Wenn, es denn geht. Wenn nicht fällt uns auch dazu noch was ein.

Hier erstmal die Testergebnisse mit Außendurchmesser 120mm:



Ich erkenne bisher bei den Versuchen das meist immer irgendwo eins dabei ist was recht gleichmäßig verläuft. Liege ich da mit meiner noch Laienhaften Annahme richtig? Die Frage die sich momentan noch stellt wie breit das WG (bis wieviel Grad) am besten abstrahlen soll. Dazu, wenn richtig verstanden, würden sicher ein paar Messungen des Ti100 in einer Testschallwand hilfreich sein oder?

Wegen der Breite der Schallwand habe ich folgende Theorie. Die gesamte Schallwand ist 270mm breit. Da diese aber eine spezielle "Spezialschallwand" wird, denke ich das die realistische Breite durchaus mit Deinen vorgeschlagenen 180mm recht genau treffen könnte. So bisherige Theorie. Dazu werden dann spätere Messungen hoffentlich den richtigen Aufschluss geben.

Die vertikale Abstrahlung hab ich auch schon laienhaft dran gedacht. Da diese ja sicher anders aussehen wird. Da hier ja dann nicht die 25mm sind, sondern 60mm. Das wird dann sicher eher stärker bündeln. Größere AMT´s zeigen das ja deutlich. In wie weit wir das jetzt gebrauchen können, so das es zum WG passt muß dann noch getestet werden.

Ich habe in einem ersten Versuch mal auf die schnelle etwas probiert:


Somit bestätigt sich Deine Befürchtung denke ich. Da wird es etwas komplizierter. Aber sicher nicht unlösbar.

Das mit dem AM20 habe ich schonmal gesehen Zwei der AM20 habe ich auch hier liegen. Damit möchte ich später auch was bauen. Erste Versuche zeigten mir damals es auch ein schöner Hochtöner ist der sich meiner Meinung nach nicht verstecken muß. Über das WG dazu war ich da auch gestolpert. Meine mich zu erinnern das es anfangs mit einfachen Dreiecksleisten gemacht wurde. Ich hatte das sogar mal zusammengeleimt. Aber aus der damaligen kompletten Unwissenheit bisher nicht weiter verfolgt da es mir zu dem Zeitpunkt doch etwas zuviel für den Anfang war. Jetzt sieht das etwas leichter aus.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WG-test_60_120_u_75_120.jpg
Hits:	506
Größe:	241,7 KB
ID:	38711   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WG-test_65_100_vertikal.jpg
Hits:	501
Größe:	44,7 KB
ID:	38712  
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 09:19   #37
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.428
Wie breit, das ist Geschmacksache, auch vertikal kann es etwas mehr bündeln. Das kannst du ja durch die Maße des WG ändern. Für einen Studiomonitor wäre das ungeeignet, aber in einem Hörraum kann es passen.

Die offizielle Vorgabe ist:
Schall-Bündelungsmaß C 250 Hz ...10 kHz 8 dB ± 2 dB


Wie schon erwähnt, ist die Schallwand entscheidend für den MT und HT, eine 27 cm breite Schallwand ohne Fasen erzeugt eine Überhöhung bei etwa 2000 Hz.

http://www.visaton.de/vb/showpost.ph...&postcount=346

Generell wichtig ist, dass keine Sprünge im Abstrahlverhalten auftreten, das ist die Kunst...
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 16:51   #38
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 323
Hallo Q,

ich sehe deine Ergebnisse ähnlich wie du.
Erkenne ist, dass das WG mit größeren mittleren Durchmesser eine Aufweitung bei ca. 16kHz hat. Diese Aufweitung ist bei dem stärker zulaufenden WG mit 60mm mittleren Durchmesser nicht so stark ausgeprägt. Ich würde daher vorschlagen, jetzt eine Versuchsreihe mit kleinerem mittleren Durchmesser zu machen - z.B. 55mm (und vielleicht noch 50mm).

Das vertikale Abstrahlverhalten ist auch interessant. Ob die hohe Bündelung der Grund für die Fangemeinde von AMT- und Bändchenhochtöner ist?

Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2018, 19:59   #39
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
als erstes dank euch beiden

Wegen der Fasen mach ich das so, das ich da in den nächsten Tagen oder nächste Woche wie die Zeit es hergibt, wohl am besten dazu mal eine Testschallwand fräse. Dann schauen wie es sich auswirkt. Um das Rätselraten um die "Spezialschallwand" zu lösen, anbei mal ein Bild wie ich mir das vorstelle.

Bild der TT-Spezialschallwand:


Der große Bogen (etwa 2,5Meter) erstreckt sich über die gesamte Fläche der Schallwand. Die Radien außen sind R=15mm. Ursprünglich wollte ich da noch mehr, sah irgendwie nicht aus. Ich hoffe das lässt sich so auch für den MT/HT-Bereich umsetzen. Wenn es Probleme gibt, muß man schauen wie es gelöst werden kann. Es ist ja noch nix verleimt und wird erst getestet.

Ok Breite der Abstrahlung verstehe ich so das ein gewisser Spielraum ist. Das ist gut.

Die Versuche mit kleinerem mittlerem WG-Durchmesser werde ich machen. Hatte es sogar kurz zwischendurch ausprobiert um zu sehen was passiert. Wollte zu dem Zeitpunkt aber erst mal bei den Standards bleiben um nicht durcheinander zu kommen. Das wird gemacht.
Zitat:
Ob die hohe Bündelung der Grund für die Fangemeinde von AMT- und Bändchenhochtöner ist?
Würd ich mich auch fragen. Für mich ist auf jeden Fall klar das die Leichtigkeit (ich hoffe das ist so richtig ausgedrückt) an den AMT´s eine Faszination in mir auslöst. Oder irgendwas anderes. Auf jeden Fall faszinieren mich die Dinger ungemein und darum will ich die in der Box haben.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schallwand_TT.jpg
Hits:	459
Größe:	347,1 KB
ID:	38735  
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2019, 11:59   #40
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Ein paar weitere Versuche:


Wegen der Skalierung der Z-Achse. Habe jetzt bei allen Versuchen die ich bisher gemacht habe die Skalierung der Z-Achse auf "linear Zero" eingestellt. It das überhaupt so richtig? Wenn ich "linear" einstelle wird alles etwas breiter. Nicht wenn da noch ein kleiner Fehler drin ist?
Erkenne bisher das ein zu breites WG für den Hochtöner nicht ganz die richtige Wahl zu sein könnte da die Abstrahlung sonst zu breit wird und das WG seine Wirkung zu verlieren scheint.
Wenn ich das so richtig verstehe darf es vom Außendurchmesser nicht zu groß werden da es sonst zu flach wird. So scheint es als ob eine WG-Tiefe um die 25mm eher in die Richtung gehen könnte. So ganz schlau werde ich noch nicht daraus...

Was ist vom dem Diagramm Mittlerer Durchmesser 55mm - äußerer Durchmesser 100mm - 65° zu halten?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WG-test_50_110_u_55_100.jpg
Hits:	447
Größe:	234,4 KB
ID:	38793  
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2019, 12:59   #41
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.428
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
...
Generell wichtig ist, dass keine Sprünge im Abstrahlverhalten auftreten, das ist die Kunst...
Also musst du auch die angrenzende Chassis mit der richtigen Schallwand messen.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 06:23   #42
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
werd ich so machen
In einem wird dann auch der AM25 mal im Standardzustand mit gemessen. Denn es interessiert mich auch wie es ohne WG ist und man hat später noch einen schönen Vorher-Nachher Vergleich.
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 10:49   #43
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.428
Vieleicht hilft das:

https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...-f%FCr-den-ER4

WG für den ER4 von Eton:

ohne



mit



"..... Über ca 7-8kHz tut sich nicht viel, da hat der Membrandurchmesser den Hut auf. Aber drunter trägt die Schallwand (die 180°-Schallführung) ganz ordentlich zur (gerichteten) Abstrahlung bei. Ist jetzt keine sensationelle Erkenntnis - aber halt wichtig, um klar zu kriegen, was die Schallführung für den ER4 letztlich leisten soll.

Auch keine neue Erkenntnis: Um die 3kHz haut die Kantenreflexion rein. Bzw. die etwas abrupt abgeschlossene Schallführung...

Zunächst nur ein paar prinzipielle Q&D-Simulationen um zu schauen, wie eine Schallführung und eine 'Abrundung' der Gehäusekante zur Schallabstrahlung beitragen.

Was macht also eine Schallführung mit 104mm Durchmesser in diesem Gehäuse?....
"

Geändert von walwal (06.01.2019 um 11:00 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2019, 21:39   #44
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
ja das hab ich interessiert gelesen. Leider kann ich da die Bilder nicht betrachten da nicht registriert. Trotzdem sehr interessant.
Die Testschallwand dauert noch ein wenig. Dann kann hoffentlich bald etwas gemessen werden.
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2019, 21:33   #45
JAL
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.2018
Ort: BW
Beiträge: 682
Hi Q

Wie läuft´s mit den Edelton-Abgebern...?



Gruß und bis Denne,

J
JAL ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.