Alt 19.05.2018, 13:06   #16
GF250
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 659
Hallo,

habe das neue Boxsim nicht, würde aber den MHT12 mal gegen den TL16H austauschen, der ist ab 5 kHz sicher die bessere Wahl, zumal er auch pegelfester sein wird als der MHT12.
GF250 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 08:27   #17
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.204
in der simulation waren sehr viele fehler verbaut, ... ich versuch mal zu strukturieren.

im konzept macht der al200 keinen sinn also rausgeschmissen, ... sowie andi sagt wäre der tl16h wohl der bessere hochtöner, ... aus passiv und aktiv mischmasch habe ich eine reine aktivbox gemacht, ... ich habe die unzähligen aktiven korrekturversuche mal komplett rausgeschmissen und zuerst mal die frequenzbereiche der trennungen versucht sinnvollerweise anzuordnen, ... die chassis waren wahllos auf der schallwand positioniert, auch korrigiert, ...

sieht doch schonmal garnicht schlecht aus! jetzt sieht man aber dass die beiden ti100 garnicht so recht ins maxpegelkonzept passen, ... aber es sollte eine richtug gute box werden, eine änderung könnte man noch tun, aus al170 wird al200

edit: ja ich habs gerade gemacht, aus al170 die al200 einsetzen und für die ti100 die al130m nehmen, leicht nachkorrigieren und fertig, ...


gruß timo
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj maxi Atlas.BPJ (113,9 KB, 69x aufgerufen)
Dateityp: bpj maxi Atlas 2.BPJ (20,2 KB, 69x aufgerufen)

Geändert von Timo (20.05.2018 um 08:42 Uhr)
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 11:34   #18
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.351
Das wäre dann ja eine Concorde mit eingebautem Subwoofer und Hochtöner auf Steroiden

Zu überlegen wäre:

- eventuell KE mit WG, weil das funktioniert definitiv (und reicht aus !), auch weil der Energiefrequenzgang etwas abenteuerlich aussieht

- die 4 TIW´s eventuell separat in 2 oder 4 Kisten, und da hinstellen, wo die Raummoden am wenigsten angeregt werden

- vom Abstrahlverhalten her wäre die Schallwandform und -breite der Concorde eine bekannte Größe und ich denke, da gibt es Leute, bei denen man beim Aktivieren abgucken könnte

- wenn TIW´s im gemeinsamen Gehäuse, dann je einen ganz oben / ganz unten; dann passt die Höhe des Hochtöners besser (ca. 90 cm) und modenmäßig sollte das auch vorteilhaft sein

Generell würde ich mich möglichst an erprobten Konzepten orientieren, die aktive Ansteuerung spart zwar einen Haufen passive Bauteile - unterschätze aber den Abstimmaufwand nicht ).


@ OldSchool: die Einladung gilt !
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 13:36   #19
Timo
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 6.204
Zitat:
Zitat von mechanic Beitrag anzeigen
Das wäre dann ja eine Concorde mit eingebautem Subwoofer und Hochtöner auf Steroiden ...
man sieht sie guten konzepte nicht wenn sie vor einem liegen, ... natürlich! die originale concorde WG bauen und dazu einige tiw300-Subs dazustellen, ...

gruß timo

ich habe gerade die hier mal wieder am laufen, auch was extrem lautes, ...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_3881 (Small).JPG
Hits:	306
Größe:	49,0 KB
ID:	36690  
Timo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 14:59   #20
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.429
Exakt. Concorde Wg plus Sub, mehr braucht kein Mensch. Hat auch den Vorteil, dass man beides an die optimalen Positionen stellen kann.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 15:50   #21
GF250
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 659
Zitat:
Atlas - klar - das ist eine super Box! Die gilt es zu toppen.
Ich will dich ja nicht entmutigen, aber die Atlas, vorzugsweise die Atlas Kompakt, wirst du nie toppen können, das ist eine in allen Punkten ausgereifte Konstruktion. Mit doppelten Chassis pro Zweig machst du das gute Abstrahlverhalten der Atlas kaputt, vertikal wird das ein Kammmonster. Wenn du das beste willst würde ich die Atlas kompakt mit 2 TIW300 baun, wenn eh aktiv ist der Wirkungsgrad egal. Wie gesagt, soll dich nicht bremsen, aber ich prophezeie dir das du die Atlas nie besser bekommen wirst.
GF250 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 20:56   #22
OldSchool
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2016
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 10
Hallo,

vielen Dank für das Feedback. Zum Projekt gibt es natürlich ein paar Dinge zu sagen.

Anbei zu den Eck-Punkten:

- Eine Atlas "light" habe ich schon seit vor mehr als 20 Jahren gebaut und die ist schon schwer zu toppen mit 2x ALBS DAC-MOS-360 angetrieben. Daher macht eine Atlas oder Erweiterungen davon keinen Sinn.

- Eine Concorde mit Subs auch nicht, da keine Trennung von Sub/Top gewünscht.

- Wie Eingangs geschrieben soll es eine Boxen-Paar werden. Geometrie ähnlich wie angehängt und > 2,00 m Höhe

- Pegel mit etwas mehr Bass und bis 30Hz runter (120L) und Höhen angehoben (alte Leute eben).

- Das Konzept soll durch die Zahl der Lautsprecher die Last besser verteilen, wenn es lauter wird. Damit meine ich aber auch laut. Die 2xTIW sind eh die Lautsprecher, die die Box begrenzen werden.

- Da ich keine hochwertige Aktiv-Weiche mit mehr als 2x4 Kanälen (>3KTEUR) gefunden habe, bleibt nur die Passiv-Weich im Hochtonbereich. Was besseres gibt es auf dem Markt nicht.

Wie sagt man so schön: Wieso soll es denn Sinn machen? Es macht keinen Sinn meine jetzige Anlage zu erneuern !!! Aber es macht Spaß, etwas neues zu bauen Und zwar: Fett, geil groß -> Down-Sizing Adeeeee !!! Volume Rulz, man wird ja älter .

Anbei nochmal ein Update. Danke für die Ideen. Ich habe die Filter nochmal steiler gemacht und die Übergange ge-tuned. Wenn man an den einzelnen Verstärkern nur die Leistung/Pegel anhebt oder absenkt, kann man nur mit Pegelanpassung direkt beim Hören den Einfluss der "einzelnen Chassis" besser auf den Gesamtklang bewerten. Der AL200 ist durch ein TIW250 ersetzt, auch wenn der etwas schwerer ist. Da der alleine ist, muss der auch was ab können. Ach ja, hab mal TI und AL gemischt. Passte besser. Irgendwie ist der TI für bis 5k auch nicht so gemacht.

Soviel zum Update und aktuellen Status zum Konzept (Grobplanung).

Danke und Grüße

OldSchool
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Atlas-TMP12.jpg
Hits:	98
Größe:	58,5 KB
ID:	36698  
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj Atlas-TMP-12.bpj (126,5 KB, 63x aufgerufen)
OldSchool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 22:34   #23
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 725
Hi,


bin ja sehr offen für solch "irre" Ideen... und bastel mir gern auch mal sowas in Boxsim zurecht.


Hier sind viele die weitaus mehr Wissen als ich das haben. Aber macht das wirklich Sinn?


Da blickt ja keiner mehr durch??




Wie klingt denn sowas???





Will die Idee nun wirklich nicht schlecht machen, im Gegenteil, wenn es denn wirklich Sinn macht warum denn nicht. Aber ich finde das bisher mehr als fragwürdig. Pegel erreicht man auch anders zu genüge. Ist denn der Raum so groß, das es eine derart Armada von Chassis braucht und laut beschallt zu werden?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	phase.jpg
Hits:	324
Größe:	66,0 KB
ID:	36699   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	richtdiagramm.jpg
Hits:	482
Größe:	71,7 KB
ID:	36700  
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 00:42   #24
ropf
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 837
Falls eine digitale Weiche noch nicht ganz aus dem Rennen ist, schau die mal Najda an: http://www.waf-audio.com/

Gibts als Board oder fertig aufgebautes Gerät, 10 Stereokanäle mit Analog und SPD/IF Ausgängen, wahlweise klassische IIR oder FIR Filter, analoge Lautstärkeregelung NACH dem DSP, fernbedienbar...

Auf diy-audio hat mal jemand so ein Teil recht gründlich gemessen, die Audioqualität war über jeden Zweifel erhaben.
ropf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 01:20   #25
Mr.E
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2002
Ort: ~
Beiträge: 5.206
Mir erscheint das Vorhaben im Moment total planlos und stur, aber groß und fett gefällt mir, deswegen zwei Bemerkungen:

Kennst du den schon? Damit würde ich gerne mal eine richtige High-End-Box bauen, mit Studioqualitäten. Das Problem ist nur: Für sowas braucht man meistens Hörabstand, und dann spuckt einem die Raumakustik besonders fies ins Bier. Für Hörabstände unter 2,5m müssen die Chassis nah beieinander sitzen.

Ist digital wirklich besser und einfacher als eine analoge Aktivweiche? Hab mich noch nicht damit befaßt, aber was spricht gegen Pre-Amp > Weiche/Filter > Endstufe?
Mr.E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 01:29   #26
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.309
@Q: Volle Zustimmung. Dazu kommt noch, dass der HT auf 1,40m sitzt. Das gibt die Vollkatastrophe, aber laut wird's.

Wenn sehr laut sehr wichtig ist, wie wäre es mit einer Monitor 890? Die kann lauter als alles andere was es bei Visaton so gibt.

Wenn das nicht reicht (z.B. zur Beschallung von Fussballstadien, großen Open-Air-Konzerten) oder die Gigantomanie auf die Spitze gertrieben werden soll, würde ich nicht mehr bei VISATON, sondern bei klassischen PA-Herstellern suchen. Da gibt es Systeme die im Stack 100 dB noch in 1 km Entfernung können. Allerdings braucht man dann auch schnell einen neuen Hausanschluss. Unser würde nur nur ca. 44 kW (3x63A) liefern. Das reicht evtl. nicht. Schließlich soll die Kaffeemaschine ja bestimmt noch parallel betrieben werden.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 01:31   #27
GF250
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2017
Ort: Bayern
Beiträge: 659
Zitat:
Aber macht das wirklich Sinn?
Ne, in deinem Diagramm sieht man auch sehr schön die Kammfiltermaschine die das werden würde. Von "die Atlas toppen" weiiiiit weg
Aber egal, jeder gibt sein Geld anders aus, und des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Töne kommen auf jeden Fall irgendwie heraus.
GF250 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 08:48   #28
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.351
Zitat:
Zitat von UweG Beitrag anzeigen
Das gibt die Vollkatastrophe, aber laut wird's.
Leider eine absolut korrekte Analyse. Dass man irgend eine beliebige Kombination von Chassis (TIW 250 als Oberbass !) mit digitalen Mitteln auf Achse glattzieht geht natürlich, wird aber nichts, aber auch garnichts von Profis entwickeltes wie eine Atlas toppen. Lotto ist dagegen eine sichere Sache.

Wenn du dir viel Frust ersparen willst, ergänze die Concorde mit TIW 300 oben und unten zusätzlich. Das dann etwas breitere Gehäuse und die Integration der Tieftonsektion ist absolut genug Herausforderung ! Du hast dann dein 2m Gehäuse, die richtige Höhe des akustischen Zentrums und Pegel bis zum Abwinken (frag walwal, welcher Abstand zum Nachbargrundstück vertretbar ist ...).

Falls das kein gangbarer Ansatz ist, dann geh wirklich in den PA-Bereich.
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 09:02   #29
ropf
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 837
Zitat:
Zitat von Mr.E Beitrag anzeigen
Ist digital wirklich besser und einfacher als eine analoge Aktivweiche?
Ja - zumindest potentiell.

Der Teufel steckt wie immer im Detail. In der Analogtechnik mussten die Ingenieure nicht nur lernen rauscharme Halbleiter herzustellen, sondern sie auch rausch- und verzerrungsarm zu betreiben. Hat schon ein paar Jährchen gedauert.

In der Digitaltechnik sorgen Aiasing, strange Effekte wie Grenzzyklen, Jitter, buggy Firmwares ... immer wieder für Überraschungen.

Auf jeden Fall ist die Digitaltechnik aber sehr viel flexibler. Für Parameteränderungen eines analogen Filters musst du einen neuen Satz SEHR eng tolerierter Bauelemente besorgen und zum Lötkolben greifen. Für Topologieänderungen braucht es neue Schaltung/Hardware. Digital sind das nur ein paar Mausklicks.
ropf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 09:12   #30
OldSchool
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2016
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 10
Guten Morgen,

Danke für die Kommentare und so langsam kommt man zusammen. So einiges konnte ich schon mit nehmen.

Generell, wie bereits erwähnt, habe ich eine PA mit 10kW Sinus. Daher hier klassisch Hifi.

Da in 2016 es sich gezeigt hat, das eine passive Weiche keinen Sinn macht , kommt man an einer Aktivierung nicht umher. Weichenbeispiel: RCF ACUSTICA DX 4008 hier mit normalem DSP.

Die Idee die Box mal vor aufzubauen ist auch top, um zu testen und das Gehäuse zu optimieren (Trennungen für Transport / Platz Volumen / Weichen / Ports / BR ) und auch optisch einen besseren Eindruck zu bekommen.

Hörposition: 2m davor im Sessel ist nicht angedacht Ehr 5m im Stehen.

Phasengang : Ist noch nicht im Focus (Grobplanung)

Eine Einmessung erfolgt auch nicht bei 1m/1W. Man kann zum Spaß dies machen, um es mit anderen Messschrieben zu vergleichen.

Soweit mein Dank.

OldSchool
OldSchool ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.