Alt 22.01.2014, 11:19   #46
Pansen
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2009
Ort: Südwestfalen
Beiträge: 1.473
Die Box ist immer noch hervorragend, vor allem die KE überzeugt sehr mit ihrem pegelfesten und durchgezeichneten Hochton. Das Klangbild löst sich vom Lautsprecher völlig.

Das Acourate bringt nochmal einiges. Erstens habe ich den Frequenzgang meinen Präferenzen anpassen können und zweitens wird ja auch die Phase korrigiert. Die Phasenkorrektur habe ich bei diesen Lautsprechern recht stark eingestellt, weil das meinen persönlichen Präferenzen entspricht. Das Klangbild ist sehr genau und fokussiert. Mit einer geringeren Phasenkorrektur wird im allgemeinen die Ortung etwas breiter und die Phantomschallquellen sind nicht so "auf den Punkt genagelt". Die Lautsprecher habe ich direkt auf meine Ohren ausgerichtet.

Die Standcouplet ist besonders schonungslos bei den Wiedergabequellen.
Bei einem guten Lautsprecher klingt jedwede Musik gut, wobei es Unterschiede in zum Beispiel der Ortung gibt oder dem "Klangerlebnis". Manches ist eben etwas flach abgemischt, klingt aber deswegen nicht "unanhörbar".
Zu Beginn habe ich die Lautsprecher mit einem guten Onboard Sound eines PC und einem guten Sony Stereo Verstärker befeuert. Nach wechsel auf meine RME Fireface UC und die Hifi Akademie Endstufe muss ich sagen, dass das Klangbild im Wesentlichen von der Hardware davor abhängt. Der Sprung ist schier unglaublich, besonders im Hochton und Bass. Je besser der Lautsprecher, desto eher scheint die Hardware davor durch, denke ich. Und mich beschleicht das Gefühl, dass bei der Zuspielhardware bei mir immer noch Luft nach oben ist.
__________________
boxsim-db.de - Datenbank für Boxsim-Projekte
Pansen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 11:23   #47
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.444
Danke für die Info. Die Weiche ist so, wie schon früher veröffentlicht, also ohne die "zweite Spule vor den Al"?

Bei D'appo gibt es verschiedene Meinung zur Phase.

Phasenbeziehung TMT-HT 0 Grad (was ich besser finde, exaktere Ortung, nicht so breit)
"...................................." 90 Grad

Beides hatte ich vor Jahren mal getestet an der Concorde.

Geändert von walwal (22.01.2014 um 11:46 Uhr)
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 11:25   #48
Pansen
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2009
Ort: Südwestfalen
Beiträge: 1.473
Die Weiche ist genauso geblieben.

Bei Versuchen wie steilerer Trennung bzw. zweiter Spule und weiterer Resonanzunterdrückung des AL fehlten immer die Details im MHT. Die Abbildung hat darunter gelitten, vor allem Stimmen waren nicht mehr so genau wahrzunehmen wie ein "Lippenploppen" oder eben diese Nebengeräusche, mit denen man die Phantomschallquelle gut orten kann.
__________________
boxsim-db.de - Datenbank für Boxsim-Projekte
Pansen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 11:47   #49
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.444
Noch mal danke.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 14:38   #50
albondiga
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: HH
Beiträge: 1.107
ich versteh das mit dem Acourate nicht. Du hast eine passive Weiche und nutzt Acourate sozusagen als "Equalizer"? Und was machst du da an Phasenkorrektur? Du kannst (im Übergangsbereich) doch Hoch- und TiefMittelton-Part doch nur gemeinsam akuratisieren, oder hab ich da was falsch verstanden?
__________________
Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"
albondiga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 14:53   #51
Silencer
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Lindau
Beiträge: 687
Zugluft ist auch gefährlich!
__________________
Visaton und Fostex Freund! MfG Silencer
Couplet light (WZ), BK208 mit Fe206en (WZ), Mikro-Horn2015 (kleinesWZ), MikroHorn1999 (PC), Pico Lino 2(PC-Frauchen), Vifantastisch (Bad) und noch viele Andere
Silencer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 15:01   #52
chefffe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 179
Auch von mir ein Danke!
Wenn ich richtig verstehe, könnte ich auch ein Standard Couplet Gehäuse (mit WG für die KE) mit Deiner Weiche versehen? Kann das klappen oder hat die etwas breitere Front incl. Form Auswirkungen auf die FW?

Wie würdest Du die Standcouplet KE WG in der Visaton Riege einordnen, bzw. welcher Dir bekannte Bauverschlag ist besser?

Kann man mit Acourate das Ergebnis als Bauteile für die FW umrechnen lassen?

Geändert von chefffe (22.01.2014 um 15:28 Uhr)
chefffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 19:14   #53
chefffe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 179
Ok, verstehe. Das ist also eine reine Softwarelösung die sozusagen live das Signal anpassen kann. Sowas macht aber eigentlich mein Reciever mit Audissey XT32 schon sehr zufriedenstellend (incl. Beseitigung der Raummoden). Ich bin mir nicht sicher ob A das tatsächlich soviel besser hinbekommt? Der große Vorteil ist mit A natürlich das man selbst eingreifen und sich den Klang nach eigenen Vorlieben hinbiegen kann.
Das bedeutet auch das man zum Musikhören immer den PC+DAC+Endstufe laufen lassen muss. Das wäre mir zuviel "Aufwand".

Kann ich denn nun eigentlich die Weiche der Standcouplet WG KE (was ein Name ) 1:1 in das Couplet Gehäuse mit KE+WG übernehmen?

Geändert von chefffe (22.01.2014 um 19:37 Uhr)
chefffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 20:34   #54
Hiege
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Stadtdorfbachhausenberg
Beiträge: 680
Schöne Boxen muss man schon sagen,
habe auch schon überlegt sie nach zu bauen, als Geschenk für den Vater, eventuell oder Rear´s für mich
__________________
Hiege ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 21:07   #55
albondiga
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: HH
Beiträge: 1.107
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
... aber A. kann die Phasenbeziehung besser als jede passive Weiche optimieren. A. bzw. FIR kann ... auch die Phasenbeziehung korrigieren, ebenso Laufzeitunterschiede.
Bei Aktivierung via Acourate kann man HP und TP getrennt beeinflussen. Hat man aber eine passive Weiche, kann ich zwar die bei minimalphasigen Filtern unvermeidliche Phasendrehung rausnehmen, ob jetzt der HT zum TT mit 90° oder ohne Versatz läuft, kann ich nicht beeinflussen - oder habe ich da jetzt grundlegend was falsch verstanden?

@Pansen:
- Du hast doch eine passive Trennung und Acourate nur 1 mal pro Kanal davorgeschaltet, oder?
- wie genau sieht deine Frequenzkorrektur aus? Kleinfisseliges geradeziehen, Raumanpassungen, Korrekturen über größere Frequenzbereiche um z.B. die Zielkurve zu kippen?

Danke!
__________________
Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"
albondiga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2014, 22:07   #56
Rainer_G
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Wachtberg, NRW
Beiträge: 650
@Albondiga

Hier werden die Funktionen von acourate beschrieben:

http://www.audiovero.de/acourate.html

Auszug:

Die Realität:
Übliche Mehrwegesysteme mit passiven Frequenzweichen verändern den Zeitablauf des Originalklangs. Hochtöner kommen zuerst, dann spielen die Mitteltöner und zuletzt kommt der Bass. Der vom Lautsprecher ausgehende Direktschall wird vielfach an Boden, Decke und Seitenwänden, an Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen reflektiert, hin- und hergeworfen, absorbiert und verstärkt. Am Hörplatz kommt ein Signal an, welches nicht mehr dem Signal entspricht, das am Lautsprecher erzeugt wurde.

Die Lösung:
Am Hörplatz wird der eintreffende Schall anhand eines Meßsignals aufgenommen und analysiert. Hierbei wird ein besonderer Wert auf die Qualität des Direktschalls innerhalb eines einstellbaren Zeitfensters gelegt. Anhand einer Zielkurve, die der Anwender gemäß seinen Hörgewohnheiten beeinflussen kann, wird ein Korrekturfilter ermittelt. Mit diesem Korrekturfilter wird später bei der Wiedergabe das Signal so korrigiert, dass sich am Hörplatz ein optimaler Klang einstellt.
Bei tiefen Frequenzen entstehen aufgrund des Raums stehende Wellen, auch bezeichnet als Raummoden. Hierbei werden bestimmte Frequenzen verstärkt, andere wiederum abgeschwächt. Zu laute Pegel werden vermieden, indem das Musiksignal in diesem Frequenzbereich abgeschwächt wird. Zu schwache Pegel werden verstärkt.
Acourate führt hierbei eine psychoakustische Analyse durch, damit die Korrekturmaßnahmen gehörmäßig richtig stattfinden. Die Korrektur erfolgt üblicherweise an 32768 Stützpunkten über den gesamten Frequenzgang, es sind aber auch höhere Auflösungen möglich.
Darüber hinaus gleicht Acourate durch eine Phasenkorrektur Zeitfehler sowohl des Raums als auch des Lautsprechers aus. Das Ziel ist eine Annäherung an eine ideale Sprungantwort als auch eine bestmögliche Kohärenz bzw. Gleichartigkeit der beteiligten Lautsprecher.
Daraus ergibt sich eine Verbesserung der Musikwiedergabe hinsichtlich Tonalität, Klangbühne und Ortbarkeit, Durchhörbarkeit und Detailtreue.
__________________
Gruß Rainer
Rainer_G ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 10:04   #57
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.444
Zitat:
Zitat von chefffe Beitrag anzeigen
...
Wie würdest Du die Standcouplet KE WG in der Visaton Riege einordnen, bzw. welcher Dir bekannte Bauverschlag ist besser? .
Da kann ich nur vermuten, da ich sie nicht gehört habe. Markus (pansen) fand sie besser als die Studio 1. Vermutlich also die beste Box unter den Zweiwegern.

Gegen eine Concorde WG hat sie wegen zu geringen Maximalpegels keine Chance, mit aktivem Sub wird sie wohl nahe rankommen, wobei die Concorde im Oberbass wegen der speziellen TT-Anordnung die Nase vorn hat.
walwal ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 11:12   #58
Pansen
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2009
Ort: Südwestfalen
Beiträge: 1.473
Zitat:
Zitat von Hiege Beitrag anzeigen
Schöne Boxen muss man schon sagen,
habe auch schon überlegt sie nach zu bauen, als Geschenk für den Vater, eventuell oder Rear´s für mich
Als Rears oder zum Verschenken ist der Klang definitiv zu gut.

Zitat:
Zitat von albondiga Beitrag anzeigen
Bei Aktivierung via Acourate kann man HP und TP getrennt beeinflussen. Hat man aber eine passive Weiche, kann ich zwar die bei minimalphasigen Filtern unvermeidliche Phasendrehung rausnehmen, ob jetzt der HT zum TT mit 90° oder ohne Versatz läuft, kann ich nicht beeinflussen - oder habe ich da jetzt grundlegend was falsch verstanden?

@Pansen:
- Du hast doch eine passive Trennung und Acourate nur 1 mal pro Kanal davorgeschaltet, oder?
- wie genau sieht deine Frequenzkorrektur aus? Kleinfisseliges geradeziehen, Raumanpassungen, Korrekturen über größere Frequenzbereiche um z.B. die Zielkurve zu kippen?

Danke!
1. Ich mache eine über-alles Korrektur, da ich nicht aktivieren möchte (Aufwand).
2. Der Frequenzgang wird in der untersten Oktave mit 20 Messpunkten, im obersten Bereich mit 10 Messpunkten geglättet. Dazwischen wird dann interpoliert. Damit erfasse ich Resonanzen (die Peaks) im Bass und vermeide eine zu starke Korrektur im Hochton (Sweepspot). Der Geschmack entscheidet, es sind jeweils eine beliebige Anzahl von Messpunkten einzugeben. Bei weniger/mehr Messpunkten wurde mir a) der Sweespot zu klein, b) es klang etwas "eng", c) die Resonanzen wurden nicht mehr so gut erfasst, es dröhnte trotzdem noch zu heftig. Im Bass korrigiere ich aber auch nicht zu kleinfizzelig, da ich es etwas voluminöser mag (das Regal darf ruhig einige ms angeregt werden). Sonst klingt es insgesamt zu trocken.

Zitat:
Zitat von chefffe Beitrag anzeigen
Ok, verstehe. Das ist also eine reine Softwarelösung die sozusagen live das Signal anpassen kann. Sowas macht aber eigentlich mein Reciever mit Audissey XT32 schon sehr zufriedenstellend (incl. Beseitigung der Raummoden). Ich bin mir nicht sicher ob A das tatsächlich soviel besser hinbekommt? Der große Vorteil ist mit A natürlich das man selbst eingreifen und sich den Klang nach eigenen Vorlieben hinbiegen kann.
Das bedeutet auch das man zum Musikhören immer den PC+DAC+Endstufe laufen lassen muss. Das wäre mir zuviel "Aufwand".

Kann ich denn nun eigentlich die Weiche der Standcouplet WG KE (was ein Name ) 1:1 in das Couplet Gehäuse mit KE+WG übernehmen?

Das Acourate erledigt diese Aufgabe zu 100 % Sicherheit besser. 1. ist es viel genauer und 2. kann man seine Vorlieben perfekt einfließen lassen. PC, DAC und Endstufe finde ich bei weitem nicht zuviel Aufwand. Ich hatte noch nie so wenig Geräte zum Musik hören. Bei einem CD Player, Receiver sind es zwar nur zwei Geräte, aber dafür ist der Klang schlechter und man braucht den Platz für die CDs. Der PC ist eine enormer Komfortgewinn, sowohl bei der Musikauswahl während des Hörens als auch klanglich.
__________________
boxsim-db.de - Datenbank für Boxsim-Projekte
Pansen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 12:30   #59
chefffe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: Nürnberg
Beiträge: 179
Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Kannst du machen. Verlierst halt etwas Bass. Trotzdem würde ich die Couplet WG geschlossen bauen, es klingt sauberer und reicht vollkommen im Rear Betrieb.

Wie gesagt, die Ecke hebt Bass wieder an und das Audyssey korrigiert sowieso alles.
Das ist schon richtig, jedoch werde ich das BR Rohr einbauen. Wenn die Dinger in den Ecken bleiben wird das Rohr bedämpft. Man weiss ja nie wo die Teile am Ende landen und vielleicht doch mal als Solisten betrieben werden

Ich überlege ohnehin wie es sein kann das die Couplet öfters als relativ schlecht bewertet wird, jedoch die gleiche Formation in der VOX253 als sehr gut. Woran kann das liegen? Wäre es dann nicht denkbar als Frontspeaker nur das Frontvolumen der VOX253 mit KE und 2x AL aufzubauen und etwas tiefer als 250Hz zu trennen?
chefffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2014, 12:36   #60
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.717
Zitat:
Zitat von chefffe Beitrag anzeigen
Das ist schon richtig, jedoch werde ich das BR Rohr einbauen. Wenn die Dinger in den Ecken bleiben wird das Rohr bedämpft. Man weiss ja nie wo die Teile am Ende landen und vielleicht doch mal als Solisten betrieben werden

Ich überlege ohnehin wie es sein kann das die Couplet öfters als relativ schlecht bewertet wird, jedoch die gleiche Formation in der VOX253 als sehr gut. Woran kann das liegen? Wäre es dann nicht denkbar als Frontspeaker nur das Frontvolumen der VOX253 mit KE und 2x AL aufzubauen und etwas tiefer als 250Hz zu trennen?
VOX und Couplet KE kann man trotz gleichem HT un MT nicht vergleichen Die Übernahmefrquenzen sind anders und die MT werden durch das minimale Volumen von 4 Litern in der VOX viel stärker bedämpft.

Was verstehst du darunter "nur das Frontvolumen der VOX253 mit KE und 2x AL aufzubauen" ?
__________________
Kein Plan!
Norbert ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.