Alt 15.01.2019, 18:38   #1
Boxenjockel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2012
Ort: Klipphausen-Constappel
Beiträge: 175
Boxen aus Gipsfaserfertigteilen

Hallo zusammen !

Neulich entdeckte ich in einem Baumarkt Fertigteile aus Gipsfaserplatten; nicht zu verwechseln mit Gipskartonplatten; (Foto). Diese animieren, ja provozieren nahezu zum Lautsprecherbau, nicht wahr?
Die Außenmaße sind 20cm x 20cm x 100cm bei einer Stärke von 12mm.
Zwei zusammengefügt, mit Boden, Deckel und Versteifungen versehen, ergeben also eine Box mit rund 40 Litern Volumen.
Überrascht war ich über das geringe Gewicht von nur 5,5 kg pro Fertigteil und die Stabilität des Gips/Papierfasergemisches. Mit knapp 10.- EUR/Teil ist man dabei.
Überzeugt hat mich letztendlich der Klopftest. Eine Spanplatte gleicher Größe dürfte da nicht mitkommen, evtl. noch MDF. Bearbeiten (Foto 2) lassen sich Gipsfaserplatten ähnlich exakt wie MDF, sie sind sogar noch etwas weicher. Auf jeden Fall besser als Spanplatten.
So werde ich demnächst Allroundboxen mit den wasserfesten Koaxchassis "FX 16 WP" bauen. Als Überzug ist schwarzes Kunstleder vorgesehen, Feuchtigkeit, ja selbst ein kurzer Regenschauer dürften diesen Boxen nichts anhaben. Ideal also für den Außeneinsatz. Eine Grundierung wird sicher notwendig sein, da der Gipsabrieb nicht ganz zu vernachlässigen ist. P.S.: Diese Fertigteile gibt es auch in 15cm x 15cm x 100cm. -- Alternativ bzw. besser geeignet sind sog. "Gartendekokugeln" (Scheurich Deco Globe, Deko-Kugel aus Kunststoff, Weiß-Granit, 40 cm Durchmesser), mit denen ich schon Kugelboxen mit dem HX 10 und FX 13 WP baute. Leider sah ich erst jetzt, dass diese Kugeln inzwischen auch mit einem Durchmesser von 40cm zu haben sind, was etwa 30 Litern Volumen entspricht (gestauchte Kugel.) Der Außendurchmesser der Abplattung (innen: 13,4cm) beträgt 18,5cm (Foto), was wie geschaffen für den FX 16 WP ist ! Innen kleine Leiterplattenreste mit angelöteter Mutter befestigt (PE - Kleber!) und die Verschraubung des(r) Chassis stellt kein Problem dar. Das verwendete PE ist sehr robust und resonanzarm, beim Klopftest schwingt es kurz im höherfrequenten Bereich nach, was man mit Aufkleben von Akustikschaumstoff und dem Ausstopfen mit Dämmwolle in den Griff bekommen sollte. Neben der prima Optik ist der Klang nach meinen Erfahrungen gegenüber üblichen Boxen vom Gehäuse losgelöster, plastischer. Später mehr unter "Galerie der Projekte". Fehlinvestiert sind die Gipsfaserplatten mit Hinblick auf spätere Projekte sicher nicht. Nebenbei: Kennt jemand die Vas / Qts - Parameter dieses Chassis?
M.f.G., Rainer.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Gipsfaserteil.jpg
Hits:	230
Größe:	55,3 KB
ID:	39008   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bearbeitung.jpg
Hits:	185
Größe:	64,8 KB
ID:	39044   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Plastikkugel, D= 40cm.jpg
Hits:	102
Größe:	67,9 KB
ID:	39379  

Geändert von Boxenjockel (06.02.2019 um 10:05 Uhr) Grund: Alternative
Boxenjockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2019, 16:22   #2
Tristar 2
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2019
Ort: Süd-östliches S-H.
Beiträge: 18
AW

Ich würde sie aber auch von innen versiegeln.
Gips ist hygroskopisch....
Tristar 2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2019, 00:30   #3
Boxenjockel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2012
Ort: Klipphausen-Constappel
Beiträge: 175
Imprägnierung

Ja, hallo, Gipsfaserplatten sollen zwar lt. Internetrecherche bereits (meist) werksseitig imprägniert sein, habe mich dennoch im Fachgeschäft beraten lassen und eine Dose Möbel Mattine (Nitrolackbasis) gekauft. Darauf soll auch der Sprühkleber für das Kunstleder haften. Zum Verkleben der Platten kommt ein speziell dazu empfohlener Einkomponenten PU - Kleber zum Einsatz, welcher auch kleinere Ritzen überbrückt.

Viele Grüße, Rainer.

Geändert von Boxenjockel (19.01.2019 um 12:26 Uhr)
Boxenjockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2019, 13:27   #4
Tristar 2
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2019
Ort: Süd-östliches S-H.
Beiträge: 18
Wenn Du die Dinger von innen mit Lösemittelhaltigem Lack versiegeln willst, lass die bloß gut ablüften!
Die Gase sind ziemlich agressiv und könnten die Membranen bzw den Kleber angreifen.
Tristar 2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2019, 19:42   #5
laguna 0294
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2011
Ort: lippstadt
Beiträge: 431
Hallo
Ich hätte die Platten ja mit Hydrosoltiefgrund grundiert,diese
lösemittelhaltigen Produkte laufen aus und sind nur noch in seltenen
Fällen nötig(kritische Untergründe für nachfolgende Beschichtungen)
Gruß
laguna 0294 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 12:11   #6
Boxenjockel
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2012
Ort: Klipphausen-Constappel
Beiträge: 175
Grundierung

Hallo laguna 0294 und danke für den Tipp !

Ja, habe gerade gegoogelt; es ist DAS Mittel für kreidende Untergründe ! Gut, dass ich Mitglied in diesem Forum bin. Noch habe ich die Teile ja nicht grundiert. Für die Möbel Mattine findet sich sicher noch ein anderer Anwendungszweck. Ich muss eben erst Erfahrungen mit diesem Material sammeln. Gipsfaserplatten werden u.a. als Trittschalldämmung eingesetzt; das klingt schon mal vielversprechend.
Viele Grüße - Rainer.

Geändert von Boxenjockel (20.01.2019 um 22:32 Uhr)
Boxenjockel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.