Alt 09.02.2020, 23:32   #1
Norsemann83
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2018
Ort: Stadland
Beiträge: 28
Tiw 250 auf 20 Hz bringen

Hallo,

Wäre es möglich den tiw 250 in einem geschlossenen Gehäuse auf 20hz/-3db zu bringen ?
Um entsprechenden Pegel zu bekommen würde ich 4 subs anstreben.
Wäre so etwas in vernünftiger Gehäusegröße machbar ?

Und Mal als Beifrage. Kann es sein das es immer weniger tml Lautsprecher gibt ?
Ich hatte Mal den alten TL SUB und war total begeistert, geht nur leider mit meiner Frau nicht mehr, früher als ich alleine war hat der Sarg niemand gestört.
Möchte gerne etwas klanglich vergleichbares haben nur kleiner und ich bräuchte nicht so extremen Pegel .

Mfg Norman
Norsemann83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2020, 05:12   #2
albondiga
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: HH
Beiträge: 1.111
Gehen tut alles. Gruppenlaufzeit mag großes Equalizing nicht. TIW250 Verkaufen und TIW200 kaufen wäre wahrscheinlich der sinnvollste Weg...
__________________
Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"
albondiga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2020, 16:40   #3
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.438
Ein TIW250 braucht in 25 Litern CB ca. 100W um vollen Pegel zu bringen. Das sind bei 20Hz ca. 85 dB in den Vollraum, 91 dB in den Halbraum. 4 Stück können 12 dB mehr, bei allerdings auch 4-facher Leistung.
In 50 Litern genügt ihm die halbe Leistung.

Der TIW200XS würde sich bei 20Hz ähnlich verhalten. Der TIW300 ist besonders in etwas größeren Kisten effizienter wegen des großen Vas.

P.S.: Entzerrung bevorzugt über Linkwitzfilter. Exorbitante Gruppenlaufzeit gibt es vor allem bei Filtern hoher Ordnung. Dafür gibt es hier keinen Grund.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 21:08   #4
Norsemann83
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2018
Ort: Stadland
Beiträge: 28
Hallo

Was meinst du mit Vollraum und Halbraum ?
Norsemann83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 00:02   #5
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.438
Halbraum bedeutet eingebaut in eine unendlich große (Schall-)Wand. Vollraum bedeutet, dass der Lautsprecher den vollen Raum beschallt, also auch nach hinten abstrahlt.
Im Bassbereich strahlt ein Lautsprecher, der in eine kleine Kiste eingebaut wird (voll-)kugelförmig ab, also in alle Richtungen gleichermaßen. Übliche Wirkungsgradangaben von Lautsprechern gelten für den Halbraum.
Ein Tieftöner mit z. B. 88 dB/W/m wird in einer im Freifeld (=Vollraum) linear abgestimmten Box nur ca. 82 dB/W/m bringen.
Beispiel: https://www.visaton.de/sites/default...ib170al_fs.gif
Der Tieftöner der VIB170AL liefert 88 dB/W/m.

Bei 20Hz, also 17m Wellenlänge, wird vermutlich nicht nur der Fußboden, sondern auch die Wand hinter den Boxen und die Decke und ... den Schall reflektieren. Damit herrscht im Raum ein wesentlich höherer Pegel als anhand von Simulationsergebnissen zu erwarten. Das nennt man Roomgain.

4 Stück TIW250 können auch in CB ganz schön laut.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 19:10   #6
Norsemann83
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2018
Ort: Stadland
Beiträge: 28
Hallo

@uweG.
Ah ok danke dir, man lernt nie aus, auch nicht wenn man das ganze (mal mehr mal weniger ) seid gut 18 Jahren betreibt, aber man kann ja nicht immer nur Lautsprecher bauen.
Ich möchte dieses mal das ganze auch ohne mir Zeitdruck zu machen durchziehen und das Gehäuse soll optisch wirklich perfekt werden .
Bin am überlegen das Gehäuse wirklich bis auf die Schallwand rund zu bauen.
Dazu habe ich angedacht das Gehäuse in mehreren Schichten zu bauen, sprich so viele vorher zugeschnittene Bretter aufeinander zu Leimen bis die gewollte Größe erreicht ist. Bei vielleicht 65cm Höhe und 19mm Platten wären wir da bei 35 Platten . Ich weiß nur noch nicht ob man das ganze nachher vernünftig von außen geschliffen bekommt so das man das ganze vernünftig lackieren kann .


Weiterhin wäre die Frage, wie viel Leistung bräuchte die Endstufe pro subwoofer um da vernünftig unten was raus zu bekommen.
Reichen bereits 100 Watt pro SUB, oder brauche ich da doch eher 200 .

Würdet ihr doch eher zum tiw 300 greifen , oder sogar zum gebrauchten tiw 360 und den in einem kleinen Gehäuse mit Hilfe von Verstärker Leistung und Tiefbassanhebung dazu zwingen 20hz da raus zu hauen .
Ich habe halt vor kurzem nen Klipsch Subwoofer gehört mit 30er Bass, Recht angenehme Gehäusegröße und wirklich geilen tiefen Bass den man auch spürte. Und das Teil hat wirklich sauber gespielt.Nur weil der von Klipsch war können die ja nicht die Physik umgehen, daher denke ich das dort auch mit viel Leistung gearbeitet wird und viel Tiefbassanhebung.
Mfg Norman
Norsemann83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 21:05   #7
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.234
Ein Horn für so tiefe Frequenzen muss riesig sein, der Klipsch kann so viel gar nicht anheben.
20 Hz geht mit viel Hub und starker Anhebung, aber nicht laut. Und da muss sehr viel angehoben werden.

20 Hz ist sehr ehrgeizig.

Fertigsubwoofer der Fa. SVS können das mit 800 W, deine 100 kannste knicken.

https://www.sv-sound.de/produkt/sb-3...mited-edition/

Baue erst mal einen Prototyp, ob das alles passt, dann kannst du das Superdupergehäuse bauen. Viel sinnvoller ist es, das Ganze am Hörplatz zu messen und linearisien (lassen).

Geändert von walwal (20.02.2020 um 21:24 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 21:29   #8
goofy_ac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2018
Ort: Aachen
Beiträge: 458
Zitat:
Zitat von Norsemann83 Beitrag anzeigen
Dazu habe ich angedacht das Gehäuse in mehreren Schichten zu bauen, sprich so viele vorher zugeschnittene Bretter aufeinander zu Leimen bis die gewollte Größe erreicht ist. Bei vielleicht 65cm Höhe und 19mm Platten wären wir da bei 35 Platten . Ich weiß nur noch nicht ob man das ganze nachher vernünftig von außen geschliffen bekommt so das man das ganze vernünftig lackieren kann .
Hi Norman

hast Du den Thread von "Q" schon gelesen? Von Deiner Beschreibung her kommt das dem doch sehr nahe, wenn ich Dich richtig verstanden hab

http://forum.visaton.de/showthread.php?t=30264
__________________
Viele Grüße - Axel
goofy_ac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 22:47   #9
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.438
Zitat:
Fertigsubwoofer der Fa. SVS können das mit 800 W, deine 100 kannste knicken.
Watt sagt nichts über Pegel. Schon gar nicht bei 20 Hz, aber das weißt Du ja eigentlich auch.

Kleines Rechenbeispiel: Der SVS-Suboofer kann auch nicht viel mehr als 30 Liter Innenvolumen haben. Nehmen wir an, wir wollen aus 30 Litern 6 dB mehr Maximalpegel herausholen als mit einem TIW250 und stecken einfach 2 Stück TIW250 in ein 30 Liter-Gehäuse. Außerdem sei mal angenommen, dass die Sicke u.ä. den Betrieb in 15 Litern pro Chassis ermöglichen würde, woran ich ehrlich gesagt ein paar Zweifel hätte. Wieviel Leistung bräuchte man, um die theoretischen 6 dB mehr an Pegel bei 20 Hz zu erzielen? Boxsim sagt 508W.

In zweimal 30 Litern können die beiden 6 dB mehr als einer mit nur 200W.

100W pro TIW250 reicht zur Ausnutzung des Hubs aus, wenn er in mindestens 30 Litern steckt. Richtig laut wird das natürlich nicht, aber ich denke, dass ist dem TE klar.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2020, 23:12   #10
Norsemann83
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2018
Ort: Stadland
Beiträge: 28
@ walwal

Wie kommst du auf ein Horn ? Der Klipsch Subwoofer war ein gekaufter BR Subwoofer , ca 60x60x60 cm mit dieser typisch kupferfarben membrane , ich glaube das Chassis müsste ca 40cm gehabt haben . Wie gesagt das Teil ging sehr tief , würde fast sagen wie mein tl-sub damals , nur halt deutlich kleiner .

Das Gehäuse werde ich natürlich zum testen erstmal einfach aus Spanplatte machen , wenn ich dann zufrieden bin kommt das endgültige Gehäuse in hoffentlich schick.

Mfg Norman
Norsemann83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2020, 07:15   #11
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.234
Mein Fehler, bei Klipsch denke ich immer an Horn.

Der Klipsch SW ist ein guter, den würde ich auch kaufen, wenn ich müsste. Aber 20 Hz kann der auch nicht.

Platz 1: Klipsch R-12 SW

200/400 Watt
Größe von 40,6 x 47 x 35,5 Zentimeter
29 bis 120 Hertz
rund 15 Kilogramm
Hörräume von 15 bis 23 Quadratmeter


Wichtig ist, dass du ein Modul nimmst, das viele Anpassungen erlaubt, der Markt dafür ist klein, Hypex mit DSP wäre perfekt.

Geändert von walwal (21.02.2020 um 09:13 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2020, 10:58   #12
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.234
Was ich jetzt wieder bestätigt bekam: Ein Subwoofer ist nur der halbe Spaß, besser mindestens 2, und zwar unter die Frontlautsprecher.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2020, 13:49   #13
Norsemann83
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2018
Ort: Stadland
Beiträge: 28
https://www.areadvd.de/tests/test-ak...38-cm-chassis/

Also der Klipsch den ich meine kann 18 Hz
Norsemann83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2020, 14:31   #14
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 24.234
Alles klar. Es geht nichts über Hubraum - vieleicht solltest du doch auf 2 x 40 L mit 30ern gehen und wenn es richtig tief gehen soll, baust du noch eine Passivmembran ein.

https://www.audioknorz.com/knowledge...ssivmembranen/
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2020, 14:33   #15
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.438
Der Klipsch SPL-150 ist ein BR-Sub mit >100 Litern und 15"-Chassis. Da sind 20 Hz nicht unrealistisch, wenn auch nicht mit 122 dB. Die wird er nur am oberen Übertragungsende können, aber wer braucht das schon.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.