Alt 27.09.2019, 19:53   #31
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.893
Zitat:
Zitat von Burns Beitrag anzeigen
Maße stehn doch da, nur 30er passt nicht rein

Hier zum zoomen
https://www.lup-berlin.de/images/Kat...A4tze/h530.jpg

lg

Wie hast Du das den so schön hinbekommen
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2019, 21:40   #32
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 909
Mit dem Zaubercomputer
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2019, 23:56   #33
Horrexx
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 234
Zitat:
Zitat von mechanic Beitrag anzeigen
Durch die Nutzung der Ecke als Hornverlängerung bieten die für ihr Volumen einen recht tiefen Bass.
Moin mechanic,
vermutlich nehmen die geplanten Hörner eine gesammte Ecke ein. Der zweite Schallaustrit fällt weg. Daher hat das Klipschorn zu wenig "Volumen".
.
Gruß Peter
Horrexx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 09:12   #34
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.421
Zitat:
Zitat von Humpen Beitrag anzeigen
Der Reiz ist doch gerade der Eigenbau :-)
Klipschörner kann man natürlich bauen.

Das Schmackshorn bringt wie die allermeisten Hornkonzepte im gewünschten Bereich (20 - 35Hz) rein gar nichts mehr !
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 23:10   #35
Humpen
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2019
Ort: BW
Beiträge: 23
Kennt jemand evtl. ein gutes Empfehlenswertes Tutorial oder gern auch ein Buch in dem die Theorie von Hornlautsprechern durchgenommen wird?
Humpen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2019, 23:34   #36
IFF
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 350
Zitat:
Zitat von Humpen Beitrag anzeigen
Kennt jemand evtl. ein gutes Empfehlenswertes Tutorial oder gern auch ein Buch in dem die Theorie von Hornlautsprechern durchgenommen wird?
Bitte schön, ein guter Artikel aus dem Lautsprecherjahrbuch 1989: https://www.google.com/url?sa=t&sour...UiwfoN0KitqyRb
IFF ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 01:30   #37
kboe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Brunn am Gebirge, Nähe Wien
Beiträge: 1.506
Hallo Humpen,

ich würde mir kein Horn bauen, wenn es nicht gewichtige Gründe dafür gäbe. Und zwar weil:

ein Horn, das bei 20 - 35 Hz noch funktioniert, einfach RIESENGROSS werden muss,
ein Horn unnötig kompliziert zu bauen ist
ein Horn einen unnötig welligen Frequenzgang hat ( besonders wenn man es wohnraumtauglich verkleinern will/muss )

Der einzig triftige Grund für ein Horn ist IMHO ein superleistungsschwacher Röhrenverstärker, aus dem man mit Hilfe einer solchen Konstruktion halbwegs brauchbare Pegel rausholen will.

Die V20 hat je 2 20er Bässe. Um da im Bass eine merkliche Verbesserung zu bewirken, musst du schon mindestens 2 30er oder besser 2 38er Bässe auffahren.

Ich würde die in Bassreflex oder sogar geschlossen verbauen, besonders, da du sie ja in Raumecken stellen willst.

Kennst du das Eckhorn 18 von Bernd Timmermanns?
Hier eine Simulation dazu:
http://www.aj-systems.de/sim/Eckhorn18.gif
Wenn du da schaust, ist ehrlicherweise knapp unter 40 Hz Feierabend. Dafür reicht halt für die meisten Anwendungsfälle ein Verstärker mit 1(0) W locker aus.

Wenn du den gleichen Treiber in ein BR Gehäuse steckst und die Ecke stellst, bekommst du wahrscheinlich "nur" um die 100 dB Wirkungsgrad, dafür kommst du linear bis fast 20 Hz runter. Und brauchst halt einen Verstärker mit 10(0) W

Nur meine ganz private Meinung!

Gruß
kboe
__________________
bernie-
am Ende des Weges angelangt
Viel besser geht nicht mehr - nur anders
kboe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 02:10   #38
Humpen
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2019
Ort: BW
Beiträge: 23
Zitat:
Zitat von IFF Beitrag anzeigen
Bitte schön, ein guter Artikel aus dem Lautsprecherjahrbuch 1989: https://www.google.com/url?sa=t&sour...UiwfoN0KitqyRb
1a danke für den Artikel.
Humpen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 02:17   #39
Humpen
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2019
Ort: BW
Beiträge: 23
@kboe

Danke für deine Meinung, das Horn reizt mich trotzdem
Für den Verweis auf den Eickhorn Tieftöner sag ich mal danke, das Teil ist günstig und scheint super zu sein.

Ich habe schon überlegt das Gehäuse der V20 auf 1,8m Höhe zu vergrößern und seitlich jeweils einen 30cm Tieftöner einzubauen. Das ist aber viel Arbeit und die Frequenzweiche muss auch angefasst werden und von Frequenzweichen verstehe ich nicht viel :-/ Aber Eindruck würde so ein Monster von Gehäuse schon machen. Habe es V20.1 genannt siehe Anhang.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Eckdaten V20.1.pdf  

Geändert von Humpen (29.09.2019 um 02:49 Uhr)
Humpen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 03:05   #40
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.893
Eine gewöhnliche Exbobox kommt zwar nicht bis in den unteren Frequenzbereich, dafür ist sie bis zu ihrer unteren Grenzfrequenz extrem Verzerrungsarm. Schon alleine deswegen, weil sie für den gleichen Pegel z.B. des gleichen Lautsprechers in einer Bassreflexbox wesentlich weniger leistung, und damit weniger Hub benötigt. Ich hatte ja früher eine Expobox als Musiker, und es ist schon beeindruckend, so ein Teil.

Es sollte aber ein passender Treiber gewählt werden, weil ein unpassender Treiber die ganzen Vorteile eines Horns zunichte machen kann.

Zitat:".. Umgekehrt wird ein durchschnittlicher Treiber mit Horn enttäuschen, ein hoher Wirkungsgrad wird sich nur schmalbandig weit unterhalb der freien Anpassung erreichen lassen (näselnde Charakteristik), versucht man breitbandige Abstrahlung zu erzielen, so wird der Wirkungsgrad nahe den Freistrahlwerten liegen. "

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Horn_(...cher)#Vorteile
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 11:04   #41
Horrexx
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 234
Moin Humpen,

In meiner (weiteren) Familie bin ich aufgehalten worden, heute geht es weiter.
Nachher gebe ich die Daten ein und schaue, was ich erreichen kann. ;-) Ich werde Dir berichten.
Es gibt viele Gleichungen, die man bearbeiten müsste. in dem genannten Programm (auf Englisch) geht das automatisch. Aus einem Ls kann man mit einem Horn mehr herausholen als mit einer Bassreflexbox.

Gruß Peter
Horrexx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 11:35   #42
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.618
Auch wenn das nicht gerne gehört wird: Es ist das falsche Konzept. Da gehört ein aktiver Subwoofer (mit Passivmembranen) hin. Bei dem gewünschten Bereich braucht man aber große Chassis, kräftige Verstärker und zwar mit parametrischem EQ.

Der beste Subwoofer taugt nix ohne Messung und Korrektur.

Geändert von walwal (29.09.2019 um 11:48 Uhr)
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 13:20   #43
Horrexx
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 234
Zitat:
Zitat von Humpen Beitrag anzeigen
Ich habe vor einen passiv-Hornsubwoofer zu bauen. Er soll meine beiden (W 200S 8 Ohm) unterstützen (20-35Hz).
Es soll ein Exponentialhorn werden.
Was muss ich beim Bau berücksichtigen?
Hallo walwal,

Was ist an dieser Frage nicht sinnvoll?
Die Resonanzfrequenz beträgt 30 Hz.
Gruß Peter
Horrexx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 13:37   #44
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.618
Die Frage ist sinnvoll, nur die Antwort nicht. Welche Resonanzfrequenz?
Das Schmackshorn hatte ich vor 50 Jahren mal gehabt.

Einige Messungen:




".....Ein paar einfache Tests mit einen Tongenerator ganz am Anfang gaben schon einen Hinweis, dass das Horn die untere Grenzfrequenz von 30Hz vielleicht doch nicht so ganz erreicht....."
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 13:57   #45
Horrexx
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 234
walwal,
ich habe bisher noch keine vollständige Antwort gegeben.

Gruß Peter
Horrexx ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.