Alt 12.10.2019, 08:46   #16
jhohm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Kissenbrück
Beiträge: 3.779
Zitat:
Zitat von ubix Beitrag anzeigen
Vielleicht liegt es ja unter anderem daran, das früher so einige legendäre Lautsprecher so gut klangen, obwohl sie messtechnisch gar nicht gut klingen dürften . Von JBL, Altec, Elektro Voice, da fällt mir z.b. die Sentry III ein. Ich habe sie allerdings noch nie gehört, vielleicht ist es auch ein Mhytos

Und so mancher High-End Lautsprecher irgendwie nicht in die Pötte kam.
Weiter unten auf der verlinkten Seite ist ein Bericht über u.a die SentryIII, interessant zu lesen....
__________________
Gruß Jörn
jhohm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 11:20   #17
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.795
Zitat:
Zitat von jhohm Beitrag anzeigen
Weiter unten auf der verlinkten Seite ist ein Bericht über u.a die SentryIII, interessant zu lesen....
Ohja, habe es auch gerade eben erst mal durchgeschaut. Meine bevorzugte Marke Altec hat ja nicht so gut abgeschnitten, die Sentry III ist ziemlich wild verdrahtet, und bei der Martion Exodus sah es fast so aus mit dem starken Pegeleinbruch , als wenn der Hochtöner verpolt sein könnte. Und das bei den damaligen Preisen! Ganz interessant, wenn man so die heutigen Tests sieht in den HiFi Heften, mit irgendwelchen Graphiken, die einem oft nicht viel sagen...?
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 11:52   #18
FZZ
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2015
Ort: Recklinghausen
Beiträge: 137
Zitat:
Zitat von ubix Beitrag anzeigen
Interessant dazu auch die Eigenschaften von Lautsprechergehäusen, die hier mittels Visatons B200 getestet wurde. http://www.buscaino-lautsprechersysteme.de/Theorie.htm
Sehr interessanter Artikel. Vor allem weil ich ursprünglich um Gehäusebauaufwand zu mindern irgendwann mal angefangen habe kleinere Lautsprecher aus Hartpapier Versandrohren zu bauen. Das mache ich wenn vom Volumen irgendwie möglich bis heute. Klanglich ist das ganz weit vorne, steifen Holzgehäuse jedenfalls weit überlegen, warum auch immer...
Ich meine solche:
https://www.modulor.de/versandhuelse...sch-braun.html

Dazu stellte sich heraus das bei 1m hohen schlanken LS aus diesen Papprohren es erhebliche Unterschiede gibt wo das Tiefton Chassis sitzt. Egal ob geschlossen, Downfire BR, oder unten offen (Breezer). Mit einer Chassisposition 20-25% von oben ergibt sich immer das klanglich beste Ergebnis.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SP60 (6).jpg
Hits:	13
Größe:	27,2 KB
ID:	42236   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SP60 (8).jpg
Hits:	12
Größe:	30,2 KB
ID:	42237  
FZZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2019, 12:46   #19
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.795
Ich kann mir vorstellen, das diese Pappe, bzw. Hartpapier einerseits recht stabil ist, anderseits eine hohe innere Dämpfung hat. Zumindestens bei kleineren Gehäusen scheint es keine schlechte Wahl zu sein.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.