Alt 20.05.2009, 22:07   #1
WS-Sound
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2009
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 17
Musikerbox 115/B

Guten Abend liebe Leute,

bin der Chris aus dem Norden Deutschlands und seit vielen Jahren im Grunde Bastler aller möglichen Dinge. Hin und wieder auch ein paar Boxen.
Im Aktuellen Auftrag steht bei mir der Bauvorschlag Musikerbox 115/B.
Basshorn im handlichen Schrankformat.

Im Großen und Ganzen baue ich die genau nach Anleitung. Doch eine Frage kommt auf. Unzwar geht es um die Chassis. Anstatt des Tieftöners BGS 40 habe ich einen Car-Hifi Subwoofer. Genau die selben Maße nur ebend spezialisiert auf Bassreflex, eigentlich.

Hmm ich zeige mal ein Bild, denn Bilder sagen mehr als 100 Worte.


Die Holzzuschnitte sind nur zur Probe zusammengestellt.
Es sieht wol so aus als wenn die Chassis da nicht rein passt, tut sie aber.
Nur habe ich einige Bedenken was den großen Schwingungsbereich dieses Lautsprechers angeht in Bezug auf die Verwendung in diesem Gehäuse. Ich bin mir sicher dass es gut funktionieren wir aber dennoch...............
Vielleicht kann da Jemand Rat geben was da passieren kann.

Gruß
WS-Sound
WS-Sound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2009, 02:08   #2
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 947
Hallo!
Ich vermute das es keine Probleme geben wird.
Wenn du ihn nicht im Dauerbetrieb hast wird ers überstehen.
Hast aber keinen Tiefbass da das Horn nur bis 60Hz ausgelegt ist. (nichts für HiFi)
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2009, 19:12   #3
WS-Sound
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2009
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 17
Hallo,

Aha endlich traut sich Jemand....

Gut ich habe 2 Boxen fast fertig gestellt und getestet.
Das Ergebnis ist einfach nur Fett!

Bass der im Bauch drückt bei geringer Belastung der Endstufe sowie geringe Schwingung des Lautsprechers!
Das mit ab 60Hz ist mir bewusst. Dennoch als Unterstützung einer PA sind solche Art von Boxen genau richtig im Bassbereich.
Ich habe mir gedacht dass die Car-Subwwoferchassis gehen.
Nur ebend hatte ich Bedenken wegen der breiten Sicke und den damit verbundenen großen Hubbereich des Lautsprechers allgemein. Es ist daher drauf zu achten dass die Eingangsfrequenz nicht unter 60Hz liegt denn dann ,,überschlagen" sich die Chassis regelrecht bei erhöhter Lautstärke.

Produktbild kommt dann wenn die ganz fertig sind.
Eile mi Weile....

Gruß
WS-Sound
WS-Sound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 09:40   #4
IFF
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 362
Zitat:
Zitat von WS-Sound Beitrag anzeigen
Nur ebend hatte ich Bedenken wegen der breiten Sicke und den damit verbundenen großen Hubbereich des Lautsprechers allgemein. Es ist daher drauf zu achten dass die Eingangsfrequenz nicht unter 60Hz liegt denn dann ,,überschlagen" sich die Chassis regelrecht bei erhöhter Lautstärke.
Du solltest den Membrabhub nicht durch einen zu hoch gesetzten Lowcut zu stark begrenzen! Du hast ein Langhubchassis verbaut mit großem X-max, wird der Hub jetzt zu stark begrenzt und du gibst zuviel Leistung auf den Sub, fehlt den über die Polplatte herausstehenden Enden der Schwingspule die notwendige Kühlung und es kann zum thermischen Schaden am Spulenüberhang kommen. Der Hub sollte auch ohne Lowcut schon recht gut durch die geschlosssene Rückkammer begrenzt werden - einfach mal hornresp oder AJHorn bemühen...

Gruß IFF
IFF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 21:54   #5
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 947
Würd auch sagen: Lowcut bei 25Hz reicht
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2009, 22:04   #6
WS-Sound
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2009
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 17
Hallo,

Meinst´ ?
Kann mir allerdings gar nicht so vorstellen dann dort eine Überhitzung
stattfinden könnte.
Die Chassis hatte ich vorher in einem Bassreflexgehäuse verbaut mit Ansteuerung der gleichen Leistung wie jetzt in den neuen Gehäusen.
Daraufhin hast du Recht - der Hub ist für einen großen Teil durch die kleine Rückkammer begrentz. Bei Wegnahme zu vieler tiefen Frequenzen höhrt man ja auch so dass es dann mieß klingt.

Was ich jetzt allerdings nicht verbaut habe ist eine Weiche für eine aktive bzw passive Trennung. Diese Trennung erfolgt bereits in der Endstufe und ist einstellbar.

Ist es dennoch empfehlenswert zusätzlich eine Weiche zu installieren?

@Burns
bei 25Hz?
Das ist doch viel zu wenig. Das wäre denn doch schon im Subbereich.
WS-Sound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2009, 09:09   #7
IFF
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 362
Im BR macht das Chassis bei gleicher (hoher!) Leistung viel größeren Membranhub und die Schwingspule kann auf voller Wickellänge Hitze an die Polplatte abgeben. Wird durch Horn und Lowcut die Auslenkung zu stark reduziert, so dass die Überhänge nicht mehr in den Luftspalt eintauchen, fehlt dort die Kühlwirkung der Polplatte -> die Enden der Schwingspule überhitzen und fackeln bei zuviel zugeführter Leistung ab, obwohl das Chassis mechanisch noch Luft hätte. Einer der wenigen Fälle, bei denen man ein Basschassis elektrisch überfahren kann...

Gruß IFF
IFF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2009, 21:45   #8
WS-Sound
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2009
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 17
Hallo,
ja jetzt wo du es so sagst wird es mir klar.

Hier ist mal ein Ausschnitt aus dem Bauvorschlag:

,,Der Hornverlauf enwickelt sich schneckenförmig von der Membranvorderseite bis zur großen Mundöffnung. Auf der Rückseite arbeitet der Tieftöner auf ein kleines geschlossenes Volumen. das verhindert zu große Auslenkungen im Subsonic-bereich, so dass eine mechanische Überlastung ausgeschlossen ist. .... Impedanzskurve läuft auf hohem Niveau, ..... Endstufe wenig belastet,........ Schwingspule wird nicht überhitzt. "
-Das aber abgestimmt auf den Treiber BGS 40 zu dem Gehäuse!

Das Problem mit der Überhitzung meintest du dann nur speziell auf die meine verbaute Chassis.??...

gruß
WS
WS-Sound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2009, 10:42   #9
IFF
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 362
Generell für Langhubchassis - das Problem tritt aber erst bei hoher anliegender Leistung auf.

Ich würde dir vorschlagen, das Horn mit deinem Treiber mal zu simulieren (AJhorn oder das kostenlose hornresp), dann kannst du sehen, wie sich die Auslenkung im unteren Frequenzbereich verhält und ob bzw. ab wann ein Lowcut sinnvoll sein könnte.

Gruß IFF
IFF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2009, 11:54   #10
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 947
Nach einem Festivalbesuch und daraus entstandener Grippe jetzt wieder an Wort und Stelle:

Keine Weiche mit 25Hz bauen! Die meisten Verstärker haben den LowCut eingebaut!

Horngehäuse für BGS40 konzipiert??? Das ist Egal! Solange du den Querschnitt vom Gehäuse nicht veränderst wird jeder LS annähernd den gleichen FQ-Verlauf haben. Du könntest jedoch den Tiefbass verändern indem du die Breite des gesamten Gehäuse veränderst. Dadurch hättest du ein größeres Volumen was jedoch bei diesem Hornverlauf wenig bringt.

Nur bei Aufstellung im freien gilt: Je größer die Hornöffnung, desto tiefer der Bass (auch wiederum abhängig vom Verlauf)

Nur zum Vergleich: in einer Raumecke benötigt man eine Hornöffnung von 3900cm2 um eine untere GrenzFQ von 55Hz zu realisieren. Im freien auf dem Boden 4 mal soviel!

Mfg! Burns
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2009, 22:43   #11
WS-Sound
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2009
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 17
Gut gut,

ganz im Freien habe ich die noch nicht testen können, also bei einer Veranstaltung oder so. ....weil die auch noch nicht ganz fertig sind.

Eine kleinere Version mit einem 12zoller habe ich auch schonmal vor ein paar Jahren konstruiert. Im grunde ein Prototyp. Soweit ich weiß hat es den Anschein als ob der Prozotyp soagr noch ein besseres Klangverhalten hat als die beiden großen Neuen.
Für das Größenverhältnis jedenfalls. Dort ist auch eine Chassis verbaut die viel weniger Membranhub aufweist.

In der Endstufe die ich dafür nutze ist eine einstellbare FW und vers. Lowcuts integriert. FW einstellbar von 50-250Hz.

Melde ich demnext wenn die endlich ganz fertig sind.

Gruß Ws-Sound
WS-Sound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2009, 22:12   #12
WS-Sound
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2009
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 17
Hallo.

Nach langem warten sind meine neuen Exemplare vollendet.

Zwar keine Griffe aber dafür hinten Rollen um so einiges zu erleichtern.
Schutzgitter für alle Fälle.

Zum Vergleich die ältere und erste meiner BHB´en mit einem 12 Zoller.


Und vielleicht als Teils Anleitung für Nachbauer dieser Boxenvariante ein
kleines Werksbild.

Ist zwar nicht genau nach Anleitung verbaut aber es ist wesentlich einfacher
den Lautsprecher erst zu montieren sowie die Verkabelungen und dann einfach
die Seite als Schlussdeckel zu montieren als wie in der Anleitung angegeben
den Lautsprecher durch den Rahmen hürdenmäßig festzufummeln.

Fazit:
Jedenfalls ich bin stolz drauf. Weitere Testläufe bis Wände und Dächer vibrierten haben sie gut gemeistert und vor allem das Zusammenspiel mit der Endstufe im Klangbereich ist ein gutes Resultat geworden.
Und solche Boxen kommen erst ab 15 Zoll Chassis gut zum erwarteten Klangbild.

Für die Unterstützung der Tiefen im kleinen bis mittleren PA-Bereich auf jeden
Fall empfehlenswert.

Gruß WS-Sound
WS-Sound ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2009, 10:32   #13
Klappermann
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: Dortmund
Beiträge: 244
Hallo,

sehr interessant das ganze.

Hab da mal nen paar Fragen:
Was hattest du bei deinem Prototyp für ein 30er Chassis verwendet? Wäre mal interessant zu wissen.
Hast Du bei dem 30er nur die Breite und Tiefe des Horns geändert und den Rest wie im Original belassen?
__________________
Grüße Sascha

Tell What You Have To Tell
And Hide What You Have To Hide
Klappermann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2009, 21:48   #14
WS-Sound
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2009
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 17
Hallo,
der 12zoller war im grunde auch nur eine CAR-Hifi Chassis die allerdings sehr stark einem PA-Lautsorecher von der Bauart ähnelte.
Von dem Originalbauvorschlag habe ich von jedem Maß glaube ich 5cm abgerechnet um dass das Gehäuse einigermaßen auf den Lautsprecher abgestimmt war.

Auf dem Vergleichsbild ist der Unterschied schlecht zu sehen. Jedenfalls ist die um alle Maße kleiner, viel leichter und im Bassbereich logischerweise nicht so kräftig wie die Großen. Und vor allem weißt die nicht so ein tiefes Bassfundament auf.
(etwa ab 60Hz kommt die erst ins Spiel)

BHB mit 12zoller ist dann wirklich nur für kleine Unterstützungen geeignet.
Ich habe die auch mehr oder weniger aus Neugier zusammengetüftelt weil ich mich von dem angegebenen Sounderlebnis des Bauvorschlages selbst überzeugen wollte.

Gruß WS-Sound
WS-Sound ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.