Visaton Diskussionsforum

Visaton Diskussionsforum (http://www.visaton.de/vb/index.php)
-   Messtechnik und Simulation (http://www.visaton.de/vb/forumdisplay.php?f=51)
-   -   Boxim 2.x - Verbesserungsideen (http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=30685)

bag 30.07.2019 22:10

Boxim 2.x - Verbesserungsideen
 
Hallo Uwe,
ich wollte die 2 untergenannte Verbesserungsantrag-Ideen fuer die nächste Versionen von Boxim 2.x vorschlagen. Ich weiss nicht, ob die Realisation eigentlich moeglich wird. Wenn nicht - nimm bitte die nur wie Ideen zum Nachdenken.
Danke schoen!

1. Die Funktion Menu\Edit\"Redo". Der Grund: man kann nicht hin und zurueck das Effekt der alten/neuen Einstellung der Weiche umrechnen lassen und entsprechend das Ergebniss gleich in Phasen/Frequenzverlauf/usw-Fenster sehen. Es gibt "Undo", es gibt "set current project as reference", aber kein "Redo".

2. Die Funktion Menu\Drivers&Enclosure\Baffle and Position\Difraction at Baffle - bitte das Parameter "Entfernung von top/right/bottom/left in cm" zum Umrechnungsalgoritmus einzuarbeiten. Der Grund: abgesehen von Raummoden bekommt man anderes Verstärkungseffekt wenn der LS 30cm, 60cm oder 90cm von Hinten-/Seitenwand steht.

UweG 31.07.2019 10:44

Hallo bag,

zu 1) Es gibt die Funktion "exchange project with reference". Vielleicht hilft dir das weiter.

zu 2) Boxsim kann nicht den Raum simulieren, auch keinen Boden, und keine Wand. Boxsim kann lediglich Kantendiffraktion an der Schallwand simulieren oder auch abschalten. Ich plane nicht, Boxsim zur Raumsimulation zu erweitern.

walwal 31.07.2019 14:25

Auf mich hat er nicht gehört....

Zitat:

Zitat von walwal (Beitrag 448526)
Raumeffekt kannst du nicht simulieren.:eek: Es kann aber sein, dass BR zu viel Bass ergibt.


bag 31.07.2019 15:05

Hallo Uwe,
danke fuer deine Zeit, ok ich werde die "Exchange..."-Funktion benutzen.

Hallo Walwal,
ich hab Dich natuerlich gehoert, nur wollte eine teoretische Idee weiterleiten.

;)

Frankynstone 02.08.2019 18:38

Ich wünsche mir, dass man die Reflexion an Schallwandkanten des gemeinsamen Außengehäuses abschalten kann. Mindestens unten (Box steht am Boden oder auf dem Tisch) oder allseitig (Wandeinbau).

Bisher gehe ich immer im zweiten Schritt aus dem gemeinsamen Außengehäuse raus und wähle für jedes Chassis einzeln die untere Gehäusekante ab.

squeeze 02.08.2019 20:07

Ist dir das denn zu umständlich?

jhohm 02.08.2019 21:07

Zitat:

Zitat von squeeze (Beitrag 448767)
Ist dir das denn zu umständlich?


Es ist umständlich, und unlogisch, weil es ja ein gemeinsames Gehäuse bleibt.....

ubix 03.08.2019 00:41

Ich fände es gut, wenn man bei der entwicklung einer Weiche eine Veränderung eines Bauteiles nicht jedes mal 3 x betätigen muss, bis es berechnet wird. Und das es möglich wäre, Boxsim eine Trennfrequenz vorgeben zu können. Z.b. den PAW 25 bei 500 Hz zu trennen. Dies würde meiner Meinung einige Hürden entschärfen.

Als Beispiel: PAW 25 und BG 17 . Trennfrequenz 500 Hz.

Trenne den PAW 25 oberhalb 500 Hz, und er berechnet dann die erforderlichen Spulen und Kondensatorwerte. Und man könnte dann auch Boxsim unabhängig vom PAW 25 nachträglich berechnen lassen, welche bauteile man z.b. für den BG 17 benötigt, um ihn unterhalb 500 Hz zu trennen.Falls man ihn in eine getrennte Box einbauen will. Die Weichenart muss man natürlich vorgeben. Oder eben beide Chassis wie gehabt in einem Gehäuse, und Boxsim vorgeben, die Chassis bei 500 Hz zu trennen.

Es wäre im Prinzip eine Automatik beim berechnen, sicher gut für Anfänger, aber auch gut, um sich nicht immer kompliziert und Zeitraubend mit Trennfrequenzen herumquälen zu müssen.

Gut wäre noch dabei, wenn sich Boxsim an bestehende Spulenwerte etc. hält.Aber letzteres wäre wahrscheinlich zu aufwändig zu berechnen, vermute ich. Oder er würde streiken, weil sich die Berechnungen widersprechen.

Möglicherweise ist das Programmtechnisch auch gar nicht so einfach zu verwirklichen,:( von daher, eben nur ein Wunsch von mir, falls es möglich sein sollte.

Frankynstone 03.08.2019 08:26

Also auch das geht prinzipiell schon. Wenn man mal die Topologie vorgegeben und grobe Startwerte für die Bauelemente vorgegeben hat, markiert man mit Shift+Klick eine Auswahl zum Optimieren. Jetzt:
  • Extras --> Optimierer öffnen
  • Automatische Festlegung für Kondensatoren und Widerstände auf E12-Reihe stellen
  • Schieberegler "Vorgabe Arbeitsfrequenzbereich" hochschieben
  • Manuelle Vorgabe von Arbeitsfrequenzbereichen ausfüllen, etwas Überlappung zulassen
Prinzipiell kann der Optimierer dann die Weiche selbst dimensionieren, weil der die Arbeitsfrequenzbereiche als Randbedingung hat. Z. B. PAW25 0Hz bis 600Hz, BG17 400Hz bis 99kHz. Der Optimierer wird dann anhand der eingestellten Gewichtung aller Kriterien ein lokales Optimum finden.

Wenn man so vorgeht und der Optimierer sich von weit hergeholten Startwerten aus das Optimum finden soll, kann es mehrere Durchläufe erfordern oder er verrennt sich und setzt irgend ein Bauteil auf nahe 0 oder total groß. Dann muss man mit anderen Startwerten probieren.

Um Startwerte zu finden, gibt im Menü Extras die Auslegung Standardweichen.

ubix 03.08.2019 16:55

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von Frankynstone (Beitrag 448776)
Also auch das geht prinzipiell schon.Jetzt:
  • Extras --> Optimierer öffnen
  • Automatische Festlegung für Kondensatoren und Widerstände auf E12-Reihe stellen
  • Schieberegler "Vorgabe Arbeitsfrequenzbereich" hochschieben
  • Manuelle Vorgabe von Arbeitsfrequenzbereichen ausfüllen, etwas Überlappung zulassen

Um Startwerte zu finden, gibt im Menü Extras die Auslegung Standardweichen.

Danke für die Erklärung, das war mir noch gar nicht klar. Werde ich direkt einmal durchprobieren heute abend.

Was noch gut wäre, wenn der Optimierer nicht immer nachfragt, ob man die werte übernehmen will, dann muss man nicht bei längeren Berechnungen immer dabei sitzen.
Ich sehe gerade, bei einem einzelnen Lautsprecher ist die Funktion "Manuelle Vorgabe von Arbeitsfrequenzbereichen" und " Vorgabe Arbeitsfrequenzbereich" gar nicht vorhanden, bzw, die eingabe der Grenze des oberen Arbeitsbereiches ist deaktiviert. :(
Zum Beispiel für die Simulation eines einzelnen Subwoofers.

UweG 04.08.2019 00:16

Zitat:

Was noch gut wäre, wenn der Optimierer nicht immer nachfragt, ob man die werte übernehmen will, dann muss man nicht bei längeren Berechnungen immer dabei sitzen.
Das mache ich nie so. Wenn ich merke, der Optimierer tut nicht mehr viel, breche ich ihn ab, schau in die Weiche und fixiere ein oder mehrere Bauteile. Danach starte ich ihn neu und wiederhole das Ganze.
Zitat:

Ich sehe gerade, bei einem einzelnen Lautsprecher ist die Funktion "Manuelle Vorgabe von Arbeitsfrequenzbereichen" und " Vorgabe Arbeitsfrequenzbereich" gar nicht vorhanden, bzw, die eingabe der Grenze des oberen Arbeitsbereiches ist deaktiviert.
Zum Beispiel für die Simulation eines einzelnen Subwoofers.
Für Boxsim ist der Arbeitsbreich eines Chassis zu Ende, wenn es xx dB unter den Gesamtpegel gesunken ist. Das geht mit nur einem Chassis nicht.

AlphaRay 22.08.2019 12:05

Zitat:

Zitat von ubix (Beitrag 448787)
Was noch gut wäre, wenn der Optimierer nicht immer nachfragt, ob man die werte übernehmen will, dann muss man nicht bei längeren Berechnungen immer dabei sitzen.


Kann man herabsetzen, indem man einfach Kondensatoren und Widerstände auf E12 Reihe schaltet. Dann nimmt er diese schon mal automatisch und man wird nur ganz zum Schluss bzgl. der Spulen gefragt

Frankynstone 22.08.2019 19:30

Leider hat Visaton die Spulen nicht in allen E12- oder gar E24-Werten, weshalb ich persönlich hier eine lästige Einschränkung sehe. Das liegt nicht an Boxsim, sondern am unvollständigen Sortiment.

Deshalb wünsche ich mir für Spulen die folgenden Optionen:
  1. jedesmal nachfragen, wie bisher
  2. automatisch passende Visaton-Spule wählen und den Rest darauf optimieren
  3. Spulen auf E12-Werte optimieren, Rdc beliebig
  4. Spulen auf E24-Werte optimieren, Rdc beliebig

Nachtrag:
Der Gleichstromwiderstand kann beliebig sein (nicht negativ). Man kann ja, wenn Rdc recht hoch ist, eine passende Spule mit etwas weniger Rdc finden und einen Widerstand in Reihe schalten.

AlphaRay 23.08.2019 07:10

Zitat:

Zitat von Frankynstone (Beitrag 449177)
Leider hat Visaton die Spulen nicht in allen E12- oder gar E24-Werten, weshalb ich persönlich hier eine lästige Einschränkung sehe. Das liegt nicht an Boxsim, sondern am unvollständigen Sortiment.


Das wusste ich bisher auch noch nicht..sah für mich vollständig aus.


Bei den Vorschlägen für BS 2 war von mir dabei, dass BoxSim die Werte aus den Konfigurationsdateien ließt.
Aus diesen bekommt man die Vorschläge zur Auswahl, wenn man im Weicheneditor ein Bauteil aus Liste wählt.

So könnte man sich eigens gewickelte und zugekaufte Zwischenwerte eintragen, Würde der Optimierer hierdrauf zugreifen wäre das optimal.... So könnte man sich auch eine Datei anlegen nur mit Werten die man auch gerade da hat - und den Optimierer mit diesen füttern. Quasi "Bau mir ne Weiche mit den Teilen die ich da hab ohne was dazu besorgen zu müssen"

nlcarbon 23.08.2019 08:24

Zitat:

Zitat von UweG (Beitrag 448797)
Das mache ich nie so. Wenn ich merke, der Optimierer tut nicht mehr viel, breche ich ihn ab, schau in die Weiche und fixiere ein oder mehrere Bauteile. Danach starte ich ihn neu und wiederhole das Ganze.

Genau so mache ich das auch. Geht viel schneller. Für mich muss da nichts automatisch eingesetzt werden ;)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:30 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.